home Haaner Treff - Haaner Treff
06.03.2019

Tulpensonntag ohne Frühlingsgefühle


Bei ihm laufen alle Strippen zusammen, wenn es um den Umzug in Haan geht: Peter Burek ist der Leiter des Organisationsteams. HT-Foto: Guido Kraut
Trotz des nicht ganz so guten Wetters kamen viele Besucher zum Familienumzug am Tulpensonntag.

Haan - Zugegeben: Es hätte schlimmer kommen können, immerhin hatten die Organisatoren des Haaner Familienumzuges am Sonntag, 3. März, nicht mit Sturmböen zu kämpfen gehabt wie nur einen Tag später die der Rosenmontagsumzüge.
An Absage war also nicht zu denken, trotzdem man hätte glauben können, dass die nicht ganz so guten Witterungsbedingungen den einen oder anderen Besucher dann doch davon abhalten in die Haaner Innenstadt zu kommen.
Das Gegenteil war der Fall: Getreu dem diesjährigen Motto des Familienkarnevalsumzuges „Ob Jung, ob Alt, ob Groß und Klein - heut woll´n wir alle Narren sein“ fanden hunderte von großen und kleinen Narren den Weg zum Haaner Zug.
„Wir kommen gerne hierher, weil der Umzug in Haan so gemütlich und stimmungsvoll ist“, sagt Familie Schneider, die nun schon seit fünf Jahren von Solingen nach Haan kommt, um hier mit den Kindern am hiesigen Treiben teilzunehmen.
Was sie und die anderen Besucher zu sehen bekamen, war nicht von schlechten Eltern: Der HTV kam ganz in Gelb als „Emoji-Gruppe“, sehr gelb, denn traditionell stellt der HTV die größte Fußgruppe des Haaner Karnevalszuges. Haie und andere Tiere waren dabei, Matrosen, Gartenzwerge, Clowns und jede Menge Fantasiekostüme. 20 Gruppen hatten sich in diesem Jahr an dem bunten Treiben beteiligt und im Gepäck hatten sie jede Menge „Wurfmaterial“ - ganz zur Freude der vielen Kinder, die die Straßenränder gemeinsam mit ihren Eltern säumten. agr
Zurück