Haaner Treff - Haaner Treff
27.07.2011

Stiftung und Schule haben Energiepreis der Stadt erhalten


VGewinner des Energiepreises gekürt: Die Don-Bosco-Schule und die „No Energy“-Stiftung. HT-Foto: Heiko Richartz
Haan (rtz) - Dr. Dieter Gräßler und Klaus-Jürgen Vogt vom kommunalen Energiebeirat, Bürgermeister Knut vom Bovert und Manfred Hausmann vom Stromversorger RWE haben vor den Ferien den Klimaschutzpreis 2011 der Stadt Haan überreicht.

Insgesamt fünf Teilnehmer hatte es gegeben, die dem Aufruf zum Wettbewerb gefolgt waren. Das Ziel der in Haan erstmalig erfolgten Ausschreibung war es, die Bürger für umweltorientiertes Handeln zu sensibilisieren und entsprechendes Engagement zu würdigen. Ursprünglich waren drei Preise im Gesamtwert von 2.500 Euro vorgesehen, doch die Jury hatte sich umentschieden und zwei gleichwertige erste Preise, jeweils dotiert mit 1.250 Euro, überreicht.
Preisträger sind die 217 Kinder sowie das Lehrpersonal der Don-Bosco-Grundschule und die „No Energy“-Stiftung des Haaners Clemens Hölter. Bei der Preisverleihung in der Grundschule sangen die Kinder zunächst ein Lied von der Bewahrung der Schöpfung und darauf ging Bürgermeister Knut vom Bovert in seiner Ansprache ein: „Wir sind zu Gast auf Erden“, sagte er, „und wir müssen damit sorgfältig und nachhaltig umgehen. Wir haben die Verantwortung, dafür Sorge zu tragen, dass die, die nach uns kommen, noch Naturressourcen finden.“
Dr. Dieter Gräßler erläuterte anschließend, weshalb sich die Gewinner für die Preise qualifiziert hatten. Die Don-Bosco-Schule hatte im Mai eine dreitägige Projektwoche zu den Themen „Umwelt-Wasser-Energie-Müll“ durchgeführt, in die zehn verschiedene Projekte eingegliedert waren (der Haaner Treff berichtete). „Die Schüler haben sich eifrig beteiligt - alle anderen Schulen sind aufgefordert, dies nachzumachen“, lobte Dr. Gräßler. Die „No-Energy“-Stiftung Clemens Hölters besteht seit 2010 (der Haaner Treff berichtete) und war aus einer gleichnamigen Aktion entstanden. Hölter stellt Stiftungskapital in Höhe von mehr als 50.000 Euro bereit, aus dessen Zinsertrag seine Stiftung Nachhaltigkeits-Projekte finanziert. Hölter hatte unter anderem im Zuge des Klimaschutz-Überbegriffs beim Haaner Handwerkermarkt 2011 auf seine Umwelt-Ziele aufmerksam gemacht und die Don-Bosco-Schule bei ihrer Projektwoche unterstützt. Er wird das Preisgeld dem Stiftungskapital hinzufügen.
Die Don-Bosco-Schule wird laut Leiterin Annegret Buchardt das Geld in die Anschaffung von Gartengeräten und Umweltboxen investieren, die Unterrichtsmaterial zum Thema beinhalten und unter anderem die Möglichkeit zum Experimentieren geben.
Annegret Buchart nahm ebenso wie Clemens Hölter jeweils eine Urkunde entgegen, bei deren Übergabe Manfred Hausmann, Kommunalbetreuer beim RWE, betonte: „Hier in Haan ist Klimaschutz ein großes Thema. Wir würdigen dieses Engagement zur Förderung des Energiespar-Gedankens.“
Das Preisgeld hatte ebenfalls das RWE gestiftet, das diese Mittel Kommunen jährlich zur Verfügung stellt. Ob die Stadt Haan im kommenden Jahr erneut den Wettbewerb ausschreiben kann, halten Hausmann und Gräßler für wahrscheinlich, bestätigten dies aber nicht ausdrück­lich.
Zurück