Haaner Stadtradler radelten beinahe 100.000 Kilometer in drei Wochen – Haaner Treff

Haaner Stadtradler radelten beinahe 100.000 Kilometer in drei Wochen

Rund 450 Haaner in 34 Teams haben viele Kilometer für ein
gutes Klima gesammelt.

Haan – Bis zum 26. September konnten die Teilnehmenden ihre gefahrenen Kilometer noch nachtragen. Jetzt liegt das Endergebnis für Haan vor. Bürgermeisterin Bettina Warnecke ehrte am 5. Oktober den aktivsten Radler, die aktivste Radlerin, das aktivste Team und die aktivste Schule im Sitzungssaal des Rathauses und überreichte ihnen die Urkunden.
13.313 Kilometer ist das Team „Cock Town Cycling Opposition“ in den drei Wettbewerbswochen gefahren. Das Team besteht aus 66 aktiven Radlern aus Haan und Gruiten, die sich eigens T-Shirts angefertigt haben und in diesem Jahr das dritte Mal dabei waren. Co-Kapitän Sascha Mertens freut sich, dass so viele Radfahrer teilgenommen haben, zeigt es doch, dass das Fahrrad ein immer wichtigeres Verkehrsmittel geworden ist. „Es gibt immer mehr Menschen, die Fahrrad fahren wollen. Die Infrastruktur in Haan für Radfahrer könnte jedoch deutlich verbessert werden“, fordert er. Konkret wünscht sich das Team eine Verbesserung der Radwege von Haan nach Gruiten, eine Querungshilfe an der Ellscheider Straße sowie ein Radweg entlang der Millrather Straße. „Es gibt Eltern, die wollen ihre Kinder nicht mit dem Fahrrad zur Schule fahren lassen, weil das zu gefährlich ist“, gibt eine Teamkollegin zu bedenken.
Aktivster männlicher Radler war Sören Krystek, der es geschafft hat 2.004 Kilometer zu fahren. Der gebürtige Haaner fährt beinahe jeden Tag mit dem Rad zur Arbeit. Und zwar von Haan nach Radevormwald, und das sind hin und zurück etwa 85 Kilometer. Dazu kommen private Fahrten am Wochenende und bei Sportveranstaltungen. Drei Räder nennt der enthusiastische Hobby-Radler sein eigen: ein Mountainbike, ein Rennrad und ein Gravel (ein Rad für verschiedenste Untergründe, mit dem man sowohl auf der Straße als auch im Gelände schnell unterwegs ist). Auch im kommenden Jahr will er wieder beim Stadtradeln mitmachen. Dann möchte er in der Sonderkategorie Stadtradeln-Star mitmachen. Stadtradeln-Stars dürfen 21 Tage lang am Stück weder in ihrem eigenen noch in einem fremden Auto fahren.
Bei den Frauen erradelte Ute Bogard 1.245 Kilometern, und die Freie Waldorfschule konnte für 4.724 gefahrene Kilometer eine Urkunde mit nach Hause nehmen. Anne Szameitat aus der fünften Klasse ist jeden Tag mit dem Fahrrad von Mettmann nach Gruiten zur Schule gefahren. Bei zwölf Kilometern für Hin- und Rückweg dürften allein für diese Fahrten schon 180 Kilometer zusammen gekommen sein. Mitschüler Jakob Berghaus hat 270 Kilometer zum Sieg beigesteuert, den größten Teil davon auf dem Schulweg von Haan nach Gruiten. Und auch Erik Kirchhoff gehörte zur Gruppe der Fünftklässler, die aktiv beim Stadtradeln dabei waren. Neben Fahrten zur Schule kommen bei ihm auch Fahrten zur Feuerwehr, seinen Hobby hinzu.
In ihrer Ansprache zählte die Bürgermeisterin weitere rekordverdächtige Zahlen auf: 539 Radlerinnen und Radler hatten sich registriert, 450 sind tatsächlich in die Pedale getreten, 34 Teams haben teilgenommen, 99.899 Kilometer wurden erradelt. Angemeldet hatten sich elf Familien/Nachbarschaften, neun Unternehmen, drei Schulen, drei Kitas, zwei Vereine, eine Kirche, die Stadtverwaltung und ein offenes Team. Insgesamt haben die aktiven Radfahrer durch ihre Leistung 15 Tonnen CO2 vermieden. „Im nächsten Jahr wollen wir die 100.000 Kilometer knacken“, forderte Bettina Warnecke auf.
Nicht nur die Topradlerinnen und Topradler werden geehrt, auch in diesem Jahr werden wieder zehn Preise unter allen Teilnehmenden verlost, die mindestens 30 Kilometer erradelt haben. Zusätzlich gibt es noch einen 50-Euro Gutschein für die Klassenkasse, der unter allen Schulteams verlost wird. sus