In Gruiten fliegen bald die Kugeln – Haaner Treff

In Gruiten fliegen bald die Kugeln

Am 1. Mai soll eine Boule-Bahn auf dem Gelände des TC Gruiten feierlich
eröffnet werden.

Gruiten – Initiator der Bahn ist der Bürger- und Verkehrsverein Gruiten (BVV). Der Wunsch nach einer Boule-Bahn für Gruiten treibt die Vereinsmitglieder schon seit einiger Zeit um.
„Wir möchten mit der Bahn eine weitere Möglichkeit für ältere Mitbürger schaffen, bei der altersgerechter Sport betrieben werden kann und ein kommunikativer Austausch zwischen den Mitgliedern ermöglicht wird“, erläutert der erste Vorsitzende des Vereins, Wolfgang Stötzner.
Zunächst beschäftigten sich die Mitglieder mit der Schaffung einer Anlage im Dorfbereich. Dafür wurden erste Gespräche mit der Stadt, dem Dorffestverein und weiteren Personen geführt.
Dann regte ein BVV-Mitglied an, Gespräche mit dem Tennisclub Gruiten zu führen, wo es bereits eine Boule-Bahn gibt, die derzeit allerdings nicht genutzt wird und sich in einer Art „Dornröschen-Schlaf“ befand.
Gespräche zwischen dem Vorstand des BVV und Ralph Schnöring, dem ersten Vorsitzenden des TC Gruiten verliefen ziemlich schnell erfolgreich.
Inzwischen ist die Boule-Bahn liebevoll und professionell umgestaltet worden, so dass sie nach der offiziellen Einweihung am 1. Mai bespielt werden kann – wenn Corona es erlaubt.
„Ich bin jemand, der gern konkrete Pläne mit konkreten Daten macht. Das geht in diesem Fall leider nicht. Ich habe aber die Hoffnung, dass alles klappt“, wünscht sich Stötzner und zählt die Vorteile der Anlage auf dem Gelände des Tennisclubs auf: „Die Anlage im Bereich der ‘Station’ ist gut zu erreichen, entweder zu Fuß – eine Bushaltestelle liegt wenige 100 Meter entfernt – oder mit dem PKW. Parkplätze sind vorhanden. Mit der Entscheidung nach der Wassertretanlage am Dorfanger das nächste ‘BVV-Highlight’ in der Station einzurichten, machen wir es auch den Mitgliedern leichter, die nicht im Dorf wohnen.“
Außerdem wird demnächst das neue RaG’s Bistro im Tennisclub eröffnet, das in den letzten Wochen modern und freundlich umgestaltet wurde. Dort gibt es eine Terrasse, auf der die Boule-Spieler untereinander und mit den Mitgliedern des Tennisclubs ins Gespräch kommen, etwas trinken oder eine Kleinigkeit zu sich nehmen können. Einen Verzehrzwang wird es nicht geben. Toiletten sind ebenfalls vorhanden.
„Bei der Planung der Anlage hat uns Ulrich König, Abteilungsleiter Boule vom Vohwinkler STV beraten. Er hat uns quasi ein Rund-um-Paket geliefert“, freut sich Stötzner.
Am Anfang solle es keine Wettbewerbe geben, die Geselligkeit, der Spaß und die Freude am Boule-Spiel sollten im Vordergrund stehen.
Auch Marlene Altmann, die das Boule-Spielen bei der Europa Union Haan viele Jahre begleitet hat, wird die Gruitener Boule-Spieler mit Tipps und Ratschlägen unterstützen. Eine Tafel neben der Gruitener Boule-Bahn wird darüber hinaus die Regeln des Spiels erklären, und eventuell wird es eine professionelle Schulung geben.
Derzeit wird ein Behälter vorbereitet, in dem die Spieler ihre Kugeln lagern können und in dem auch Platz für Besen und andere Reinigungsgeräte für die Anlage gelagert werden sollen. Dafür hat auch die Stadtsparkasse Haan einen finanziellen Beitrag geleistet.
Rund 30 Personen haben bereits ihr Interesse bekundet, in Gruiten Boule zu spielen. „Wir freuen uns über jeden weiteren Interessenten“, bekundet Wolfgang Stötzner. Eine Pflicht dafür dem BVV beizutreten gäbe es nicht, auch wenn man sich über jedes neue Mitglied freue.
Interessenten können sich über 02104-60128 oder über boule@bvv-gruiten melden. Auch ein potenzieller Leiter für die Boule-Bahn wird noch gesucht und kann sich ebenfalls unter diesen Kontaktdaten melden. sus