Bürgermeisterin: „Halten Sie durch“ – Haaner Treff

Bürgermeisterin: „Halten Sie durch“

In ihrer Ansprache zu Ostern spricht die Bürgermeisterin von Hoffnung durch Testen und Impfen.

Haan – Liebe Haanerinnen und Haaner, Ostern steht vor der Tür und immer noch befinden wir uns mitten in einer weltweiten Epidemie. Vor einem Jahr gab es in Haan rund um die Ostertage 26 Erkrankungsfälle, wir hatten einen Todesfall zu beklagen. Wenige Tage vor dem diesjährigen Osterfest sind in unserer Stadt mehr als 50 Bürgerinnen und Bürger an Corona erkrankt. 32 Haanerinnen und Haaner sind seit Ostern 2020 an Corona verstorben. Wir trauern um die Verstorbenen und sind in Gedanken bei ihren Angehörigen.
Und doch gibt es Hoffnung, seitdem wir wissen: Es gibt Impfstoffe, die helfen, die Pandemie zu besiegen. Das Impfzentrum des Kreises Mettmann hat bereits 23.500 Menschen der Priorität 1 und 2 mit den Impfstoffen von Biontech und AstraZeneca erstgeimpft.
In einer spontanen Aktion haben wir in Amtshilfe für den Kreis Mettmann das Personal der Haaner Grundschulen, Kitas und Kindertagespflegestellen im Hotel Savoy geimpft. In 10 Wochen erhalten die rund Haaner 500 Lehrer(-innen) und Erzieher(-innen) die zweite Impfdosis AstraZeneca. Ein Hoch auf unser Haaner Ärzteteam mit seinen neun Ärztinnen und Ärzten, die mir innerhalb von einem Wochenende ihre volle Unterstützung für die Haaner Impfaktion mitgeteilt haben.
Und ein herzliches Dankeschön an unser Schulverwaltungsamt, das seit dieser Aktion von sich sagen kann: Wir können auch impfen.
Seit Montag, 29. März, hat sich in unserer Stadt neben einigen Hausarztpraxen im Hotel Savoy auch eine Corona Teststelle durch einen erfahrenden Leistungsanbieter, dem Schnelltestzentrum Solingen, eingerichtet. Der Haupt- und Finanzausschuss hatte hierfür außerplanmäßige Mittel für den entstehenden Mietaufwand einstimmig in seiner Sitzung am 18. März freigegeben.
Darüber hinaus gibt es seit Mittwoch, 31. März, auf dem Parkplatz Ostermann ein weiteres Schnelltestangebot. Ich gehe davon aus, dass die Kapazitäten ausreichen werden, um alle testwilligen Haanerinnen und Haanern testen zu können – ansonsten werden wir nachsteuern.
Ich bitte Sie alle, weiter durchzuhalten – halten Sie bitte die AHA-Regeln ein, lassen Sie sich testen und den Kopf bitte nicht hängen!
Mit wem auch immer ich spreche – uns allen verlangen die landesweiten Regelungen eine Menge ab. Schule im Wechselmodell, Kita im Notbetrieb, verlängerter Lock Down – bei all diesen Regeln wünschen wir uns nichts sehnlicher herbei als „unser altes Leben“.
Noch ist „Durchhalten“ angesagt. Corona ist noch nicht vorbei, gefeiert wird später – dafür aber umso mehr. Unsere politischen Ausschüsse haben weiter getagt.
Sie können sich auf die Handlungs- und Entscheidungsfähigkeit von Politik und Verwaltung verlassen. Je Fraktion hat nur ein(e) Vertreter(in) teilgenommen, der Haupt- und Finanzausschuss hat im Dezember und März in voller Stärke getagt und mit den Rechten des Rates ausgestattet auch gute und wichtige Entscheidungen getroffen, die dazu beitragen sollen, die Auswirkungen von Corona abzumildern:

  • Die Kita und OGS Gebühren haben wir seit Januar bis auf weiteres ausgesetzt. Das Land NRW übernimmt zumindest für Januar die Hälfte der Kosten. Wir warten noch auf eine Entscheidung des Landes einer anteiligen Kostenübernahme für die Monate Februar, März und April.
  • Handel und Gastronomie werden von der Stadt mit 300.000 Euro unterstützt. Ähnlich wie in unserer Nachbarstadt Hilden wird die Kämmerei auf Antrag und anhand bestimmter Kriterien bis zu 2.750 Euro an einzelne Antragsteller auszahlen.
  • Für Neuansiedlungen wird die Haaner Wirtschaftsförderung zusätzlich ein Zuschussprogramm von jährlich 60.000 Euro für die Anmietung freier Ladenlokale entwickeln.
  • Für die Außengastronomie müssen Gastronomie und Einzelhandel bis Ende 2022 keine Gebühren für die Inanspruchnahme städtischer Fläche bezahlen.
    Um finanziell handlungsfähig zu bleiben, hat der Haupt und Finanzausschuss den Haushaltsplan für 2021 beschlossen. Wir planen mit einem negativen Jahresergebnis von rund 1,9 Millionen Euro. Unsere Gewerbesteuer lag im Januar knapp 2 Millionen Euro unter dem letztjährigen Stand.
    Nicht wirklich einschätzbar sind die Erträge aus der Einkommens-, der Umsatz und der Vergnügungssteuer sowie den Kompensationsleistungen für Steuererleichterungen. Eine langfristige Aussage zur Haushaltsentwicklung in 2021 ist uns nicht möglich.
    Positiv ist aber die Tatsache, dass der Entwurf unseres Jahresabschlusses 2020 ein positives Ergebnis von rund 1,5 Mio. Euro aufweist.
    Liebe Haanerinnen und Haaner, impfen, testen, AHA Regeln, gesund bleiben – und was gibt es noch in unserer Stadt? Unsere Gärtnerinnen und Gärtner haben sich in diesem Frühjahr besondere Mühe gegeben, ein Lächeln auf Ihr Gesicht zu zaubern.
    Ob ein mit Efeu beranktes Fahrrad oder ein bepflanztes Spielzeugauto – bei einem Osterspaziergang können Sie sich die liebevollen Details ansehen.
    Ansehen können Sie sich auch die Fortschritte unserer Baustellen: Am alten Kirchplatz und im Park Ville d‘Eu geht es gut voran. Die Planungen für den Alten Markt sind auf gutem Weg und im Oktober werden die städtischen Bauarbeiten beginnen. Wir rechnen mit der Fertigstellung im Spätsommer 2022 – schauen Sie gerne auf der städtischen Homepage vorbei und gucken sich die Planzeichnungen an. Ich freue mich schon auf die Eröffnung, insbesondere des neuen Kinderkarussells. Hierzu können Sie sich auf der städtischen Homepage einen Film ansehen.
    Der Ausbau der Schillerstraße liegt voll im Zeitplan. Der erste Bauabschnitt von der Kaiserstraße bis zur Einfahrt der Tiefgarage der Stadtwerke erhielt diese Woche seine asphaltierte Tragschicht. Mit einer Fertigstellung der Gesamtmaßnahme ist bis Mitte August zu rechnen.
    Insgesamt wurden von 130 Bussteigen 23 Bussteige seit 2019 barrierefrei ausgebaut. Im Zuge der aktuellen Maßnahme erfolgt in diesem Jahr zusätzlich der Ausbau drei weiterer Bussteige nach den aktuellen Vorgaben zur Barrierefreiheit. Dies impliziert ein 18 Zentimeter hohes Bord und ein taktiles Leitsystem. Im Jahr 2022 erfolgt die Beauftragung von weiteren 20 Bussteigen.
    Auf der Großbaustelle Grundschule Gruiten wird gearbeitet, die Baustellen Don Bosco Schule und Gesamtschule befinden sich in der Vorbereitung der Ausschreibung. An unserer frisch fertig gestellten Kita Erikaweg werden letzte Details vervollständigt. Ebenso wird im Außenbereich unseres neuen Gymnasiums gebaut und gebaggert.
    Allein 14,5 Millionen Euro fließen in diesem Jahr in unsere Schulen, die beiden Grundschulen Don Bosco, Gruiten und die beiden weiterführenden Schulen, Gymnasium und Schulzentrum Walder Straße. Wir investieren je 1,4 Millionen Euro in unsere Straßen und in unser Innenstadtkonzept.
    Sie sehen: Trotz der schwierigen Zeit setzen wir die uns wichtigen Investitionen wie geplant um. Sie sind nicht nur für die Stadt Haan von Bedeutung, sondern auch ein wichtiger Beitrag zur Stützung der Wirtschaft.
    Hiermit möchte ich Ihnen, möchte ich uns allen Mut machen. Ich war bisher immer beeindruckt von der spürbaren Solidarität in Haan, davon, wie die Haanerinnen und Haaner mit anpacken und das öffentliche Leben – soweit es vernünftig ist – aufrechterhalten.
    Ich gehe fest davon aus, dass Sie sich nach gut einem Jahr Corona nicht entmutigen lassen. Wir, die Bürgerinnen und Bürger aus Haan und Gruiten, stehen auch in dieser schwierigen Zeit zusammen.
    Passen Sie bitte auch sich und andere auf. Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen, ein unbeschwertes und frohes Osterfest!
    Ihre Bettina Warnecke