Spende: Kleine Dosen, die Leben retten können – Haaner Treff
-- Anzeige --

Spende: Kleine Dosen, die Leben retten können

Die Firma ARZ Haan hat 100 Notfalldosen an das Seniorennetzwerk „Wir sind Haan“ gespendet.

Haan – In akuten Notsituationen können Sekunden lebensrettend sein. Vor diesem Hintergrund macht die ARZ Haan gemeinsam mit dem Seniorennetzwerk „Wir sind Haan“ mit einer Spendenaktion auf das Thema „Notfalldosen“ aufmerksam.
Immer mehr Menschen haben zu Hause einen Notfall- und Impfpass, Medikamentenplan oder eine Patientenverfügung. Nur ist es für Retter im akuten Notfall meist unmöglich herauszufinden, wo diese Notfalldaten in der Wohnung aufbewahrt werden.
Hier kommen die Notfalldosen ins Spiel: Alle wichtigen Unterlagen, die im Notfall benötigt werden, sollten im besten Fall in den kleinen „Rettungsassistenten“ aufbewahrt.
Die Notfalldosen werden immer in der Kühlschranktür aufbewahrt. So gibt es für die Notfalldaten einen festen Aufbewahrungsort und die Dokumente können in jedem Haushalt schnell und einfach gefunden werden.
Zu den Notfalldosen gibt es zudem zwei Aufkleber, die an der Haus- oder Wohnungstür und an der Kühlschranktür angebracht werden, um den Notfallteams direkt einen Hinweis zu geben, dass sich alle wichtigen Notfalldokumente in der Kühlschranktür befinden.
Die ARZ Haan hat nun 100 Notfalldosen an das Haaner Seniorennetzwerk „Wir sind Haan“ gespendet.
Vor genau 50 Jahren als Apothekenrechenzentrum in Haan gegründet, ist die ARZ Haan AG heute mit fast 900 Mitarbeitern an neun Standorten in Deutschland und sechs spezialisierten Tochterunternehmen ein starker Partner des Deutschen Gesundheitssystems, der neben Abrechnungsdienstleistungen für die Gesundheitsbranche auch vielfältige innovative Softwarelösungen für den Markt entwickelt und einen wichtigen Beitrag für Apotheken, Leistungserbringer und Patienten leistet.
„Wir sind uns unserer Verantwortung innerhalb des Gesundheitssystems bewusst und möchten mit unserer Spende ein Zeichen setzen und vor allen Dingen die Aufmerksamkeit auf das Thema Notfalldosen lenken. Gerade ältere Menschen, die zuhause allein sind, sollten eine Notfalldose daheim haben, um im Ernstfall schnell richtig versorgt werden zu können“, meint Klaus Henkel, Geschäftsführer der ARZ Service GmbH, die als Tochterunternehmen der ARZ Haan AG für die Apotheken vor Ort zuständig ist.
Die Spende der Notfalldosen kommt aus nachbarschaftlicher Verbundenheit dem Seniorennetzwerk „Wir sind Haan“ zugute. Das Netzwerk ist eine Plattform für eine erfüllende Gestaltung des Ruhestandes. Hier können ältere Menschen ihren eigenen Interessen und Hobbys nachgehen und sich in ein Netzwerk einbinden, in dem jeder – auch bei nachlassender Kraft – aufgefangen wird und geborgen ist.
Moderiert vom Ehepaar Ute Melchior-Giovannini und Kurt-Eugen Melchior sind inzwischen rund 35 verschiedene Gruppen entstanden, die für die Haaner Senioren ein vielfältiges Angebot an gemeinsamen Aktivitäten bieten. Strukturell unterstützt von der evangelischen Kirche gibt es neben dem umfangreichen Gruppenangebot ein buntes Vortrags-, Exkursions- und Reiseprogramm. red