Ronny Lasch kehrt zurück an die Adlerstraße – Haaner Treff

Ronny Lasch kehrt zurück an die Adlerstraße

Zu Beginn des Handballherbstes strukturiert die DJK Unitas Haan ihren Trainerstab um.

Haan – Neuer Trainer der ersten Herrenmannschaft der wird ein alter Bekannter: Ronny Lasch. Zuletzt hatte er als Co-Trainer in Langenfeld trainiert, nun übernimmt er alleinverantwortlich das Haaner Oberligateam. Zuvor begleitete er das Team der Unitas schon als Berater. Darüber hinaus trainierte Lasch die Oberliga-Mannschaft bereits zwischen Februar 2013 und April 2016. Viele Spieler kennt er noch aus dieser Zeit.
Am 20. Oktober stellte sich Ronny Lasch nun der Mannschaft als Trainer vor und betonte dabei: „Ich bin der Überzeugung, dass die Truppe besser ist, als die Tabelle aussagt. Wenn wir gut arbeiten, werden wir am Ende der Saison nichts mit dem Abstieg zu tun haben.“
Die nächsten Trainingseinheiten sollen intensiv genutzt werden. Von seinen Spielern erwartet er, dass jeder für das Team und den gemeinsamen Erfolg an seine Grenzen geht. Bezogen auf den Verein erzählt Ronny Lasch im Gespräch, dass die Übernahme der neuen Aufgabe eine Herzensentscheidung war. „Langenfeld ist meine Heimat, aber die Unitas trainieren zu dürfen, ist für mich etwas Besonderes.“
Aus dem Verantwortungsbereich „Teamleitung der ersten Mannschaft“ scheidet Christian Peters, der bis jetzt die Geschicke der ersten und zweiten Herrenmannschaft leitete, aus. Sein Können und seine Stärken wird er nunmehr vollends im Talentbereich der zweiten Mannschaft einbringen und die Heranführung der jungen Talente an die erste Mannschaft forcieren.
„Wir schätzen Christian und seine Arbeit sehr. Für uns ist das Landesliga-Team als Unterbau sehr wichtig und eine mitentscheidende Grundlage für den langfristigen Erfolg unserer ersten Mannschaft. Unser Ziel ist natürlich auch hier, dass wir am Ende der Saison die Klasse halten“, erklärt der 1. Vorsitzende der Unitas, Ulrich Bönig.
Der bisherige Spieler-Co-Trainer Moritz Blau wird wieder zu 100 Prozent als Spieler der ersten Herren zurückkehren. Der Vorstand dankt auch Moritz für seine bisher geleisteten Arbeit.
„Ronny wünschen wir alle für die Zukunft ein glückliches Händchen. Wir sind uns sicher, dass wir mit ihm und dem gesamten Trainerteam der Unitas unseren Verein wieder auf die Erfolgsspur bringen können“, sagt der Vorstand. red