home Haaner Treff - Haaner Treff
09.10.2019

Der Aufsteiger startet durch


Trotz einer engagierten Leistung in der ersten Halbzeit musste Aufsteiger SSVg Haan gegen die Zweitvertretung von Fortuna Wuppertal (weiße Trikots) die erste Saisonniederlage einstecken. Foto: Sylke
Trotz der ersten Niederlage: Die Frauen der SSVg 06 Haan mischen auch die Bezirksliga auf.

Haan – Die „Wunderweiber“ von Trainer Dennis Dernbach hatten sich an der Tabellenspitze eigentlich bereits festgesetzt: 13 Punkte in fünf Spielen, das konnte sich sehen lassen. Am vergangenen Sonntag lief es dann beim Bezirksliga-Aufsteiger nicht ganz so rund. Aus dem erhofften Heimsieg wurde nichts, die Haaner Frauen gingen gegen den TSV Fortuna Wuppertal II mit einer Niederlage vom Platz an der Hochdahler Straße.
Dabei hatte das Haaner Team den besseren Start. Nach drei Eckstoßversuchen konnte Jennifer Klein in der 16. Spielminute zum 1:0 einnetzen. In der ersten Halbzeit hatten die Gastgeberinnen überhaupt klare Feldvorteile, Torangriffe der Fortunen wurden konsequent abgewehrt. Nach einem nicht ganz sauberen Ballgewinn des Gegners im Strafraum landete der Ball kurz vor der Pause dennoch zum 1:1-Ausgleich 1:1 im Tor.
„Wir hatten auf einen Heimsieg gehofft, auch wenn die Vorzeichen relativ schlecht waren. Vier unserer Stammspielerinnen konnten nicht mitspielen, aber eigentlich ist unser Kader stark genug, um Ausfälle zu kompensieren“, meinte Trainer Dernbach.
Diesmal habe es einfach nicht gepasst, der Gegner sei im Vorfeld schlecht einzuschätzen gewesen. Möglicherweise hätten Spielerinnen aus dem Landesliga-Team der Fortuna mitgespielt.
Richtig warm wurden die Gegner in der zweiten Halbzeit. Die Wuppertaler Fortunen machten ordentlich Druck und legten kurz hintereinander direkt zwei Treffer nach.
Die Schlussminuten gehörten dann wieder den Haanerinnen, in der 84. Spielminute traf Veronika Reindl erneut ins Netz des Gegners.
Nass vom Regen und ein wenig bedröppelt aufgrund der Niederlage verließen die Haaner am Ende den Platz mit einem 2:3 für TSV Fortuna Wuppertal.
Die Tabellenführung ist dadurch zwar erst einmal verloren, aber der Rückstand auf die punktgleichen TG Hilgen und BW Mintard beträgt nur zwei Punkte. Trainer Dernbach ist dennoch zufrieden: „Wir hatten einen Mega-Saisonstart, die Spielerinnen sind gut in der Bezirksliga angekommen. Wir brauchen uns nicht zu verstecken, die Gegner hier sind ein ganz anderes Kaliber als in der Kreisliga. Wichtig ist uns der Klassenerhalt und dafür gehen wir jede Woche an unsere Grenzen und kämpfen um jeden Punkt.“
Dankbar sei das Team für die Neubesetzung im Tor, Ina Schneider hätte viel Potenzial, die Mädels würden sie schätzen. Die Mannschaft selbst sei sehr nachhaltig, wenig Fluktuation, der Kader bliebe fest zusammen. Nun fokussiere sich die Mannschaft auf das Spitzenspiel am kommenden Sonntag. Dann ist Tabellenführer Blau-Weiß Mintard der Gegner.

Kader

TOR Tanja Frie, Ina Schneider
ABWEHR Carolin Grabisch, Annika Lennartz, Tessa Lukat, Vicky Plucinski, Kimberly Potthoff, Anne Raffenbeul, Carina Schumskas, Anke Sluga, Alicia Stauf
MITTELFELD Friederike Bayer-Helms, Chaleen Goehrke, Teresa Golatta, Verena Landmann, Sophie Plucinski, Vanessa Pössel, Nadine Priwisch, Celine Weidenfeld
STURM Jennifer Klein, Janine Rath, Veronika Reindl, Mandy Stauf
TRAINER Dennis Dernbach,
Frank Marks
NÄCHSTES SPIEL Sonntag, 13. Oktober, 13 Uhr bei BW Mintard auf dem Sportplatz Durch die Aue in Mülheim



Zurück