14.08.2019

SSVg will mit Youngstern bestehen


Frank Koschinski, Chris Belu und Dirk Giebels (v.l.) treten mit einer sehr jungen Mannschaft in der Leistungsklasse der A-Junioren an. HT-Foto: Antje Götze-Römer
Die Mannschaft der A-Junioren der Haaner Fußballer ist gespickt mit Spielern jüngeren Jahrgangs.

Haan - Im gesamten Fußballkreis Solingen, in dem auch die Mannschaften der Sport- und Spielvereinigung 06 Haan (SSVg) antreten, sind in der kommenden Spielzeit - Start ist am 14. September - lediglich 16 A-Jugend-Mannschaften gemeldet.
„Die Jugendlichen in dem Alter haben dann plötzlich andere Interessen“, sagt Dirk Giebels, der gemeinsam mit Chris Belu und Frank Koschinksi die A-Junioren der SSVg trainiert. Auch könne es sein, dass der schulische Leistungsdruck, auch durch G8 forciert, bei dieser Altersklasse zunehme.
Ein Problem, mit dem auch die SSVg konfrontiert wurde und eine Entscheidung erforderte, entweder weder in der A- noch in der B-Jugend ein Team zu melden, oder aber, wie jetzt geschehen, mit einer sehr jungen Mannschaft in Konkurrenz zu treten gegen elf Teams in der Leistungsklasse.
In einer Qualirunde musste sich die Mannschaft bewähren, um ab Mitte September in der Leistungsklasse spielen zu dürfen, in der es im besten Fall um den Aufstieg in die Bergische Liga geht. Für das Trainertrio geht es aber eher nicht um den Aufstieg, sondern um den Klassenerhalt, wenn möglich um einen guten Mittelfeldplatz, der dazu berechtigen würde auch in der kommenden Saison die Qualifikationsrunde mitzuspielen.
Dabei sind die Perspektiven eher langfristig gesetzt. A-Junioren setzen sich in dieser Saison aus Spielern der Jahrgänge 2001 und 2002 zusammen. Im Team der SSVg finden sich gerade einmal fünf Jungen des älteren Jahrgangs, elf sind im Jahr 2002 geboren. Hinzu kommen acht Spieler, die eigentlich in die B-Jugend gehören, darunter ein Spieler der erst 2004 geboren wurde.
Während des Spielbetriebs hat das Trainergespann wöchentlich zwei Trainingseinheiten á zwei Stunden angesetzt. In der Vorbereitungszeit geht es neben den beiden normalen Trainingstagen Montag und Mittwoch von 19 bis 21 Uhr zusätzlich freitags auf den Platz, um Standards zu trainieren. Torwarttrainer Peter Ziaja kümmert sich mittwochs um die beiden Torhüter, Carsten Piel um die physiologische Betreuung.
Anders als andere A-Junioren-Mannschaften hat sich das Haaner Trainerteam gegen drei und für zwei Trainingseinheiten pro Woche während der Saison entschieden. „Die Jugendlichen brauchen auch Zeit für Aktivitäten außerhalb des Fußballplatzes“, sind die Trainer überzeugt, dass die Einheiten nicht nur intensiver, sondern auch gut frequentiert sein werden.
Grundsätzlich sind die Stimmung und die Erwartungshaltung im Trainerteam positiv. Mit Akdemir Baran und Niklas Thomsen konnten zwei neue Spieler, die Erfahrung in der Bergischen Liga haben, gewonnen werden, zudem fanden mit Julius Gräfe, Hendrik Pieper und Alex Braunheim drei Spieler vom TSV Gruiten den Weg auf die Sportanlage an der Hochdahler Straße in Haan. „Wir freuen uns auch sehr, dass wir Magnus Mesters überzeugen konnten bei der SSVg zu bleiben“, sagen Dirk Giebels und seine Trainerkollegen, denn der junge Mann hat sich in der Tat mit Abwanderungsgedanken getragen, zudem ist er Mitglied in der Karate-Nationalmannschaft. „Ich denke, die gute Kameradschaft bei uns hat am Ende den Ausschlag gegeben“, mutmaßt Giebels. Allerdings haben mit Ben Steffens und Joost Mertes auch zwei Spieler die SSVg verlassen.
Jungen in den genannten Altersklassen mit Interesse am Fußball sind eingeladen zu den Trainingseinheiten der A-Junioren der SSVg zu den genannten Zeiten zu kommen und mal reinzuschnuppern. agr
Zurück