home Haaner Treff - Haaner Treff
07.08.2019

Junge Musiker liefern reife Leistung


Das Suffolk Youth Wind Orchestra fesselte sein Publikum im Zelt auf dem Haaner Sommer mit Musik aus Film, Pop und Broadway. HT-Foto: Susanne Schaper
Das „Suffolk Youth Wind Orchestra“ beeindruckte auf dem Haaner Sommer mit einem Konzert.

Haan – Unter der Leitung von Marion Hinds gaben 38 junge Musiker und Musikerinnen zwischen 11 und 18 Jahren am vergangenen Freitag, 2. August, ein eindrucksvolles Konzert im Zelt auf dem Haaner Sommer.
Genau genommen waren es zwei einstündige Konzerte, zwischen denen eine Pause von einer Stunde lag, zu denen die Gäste des Haaner Sommers geladen waren. Kaum hatte das zweite Konzert um 19 Uhr begonnen, fing es an wie aus Kübeln zu schütten und zu gewittern. „Wir möchten uns für das Wetter entschuldigen, wir haben es aus England mitgebracht“, witzelte einer der jungen Musiker und hatte sofort die Sympathie des Publikums auf seiner Seite.
Auch die musikalische Auswahl konnte sich sehen lassen und nahm das Publikum für sich ein.
Das im Herbst 1990 gegründete Orchester hatte eine Mischung aus Filmmusik, Pop und Broadway-Klassikern mit nach Haan gebracht. Melodien aus „Grease“ und „Out of Africa“ waren ebenso im Programm wie „Pink Panther“, „Moon River“ und „Baby Elefant Walk“, „Halleluja“ von Leonard Cohen oder „My Way“ von Frank Sinatra.
„Wir freuen uns, wenn wir hier für alle Ohren etwas zaubern können. Das Suffolk Youth Wind Orchestra bietet wirklich ein abwechslungsreiches Programm“, erklärte Jörg Preuß vom Orga-Team des Haaner Sommers. Und in der Tat zeigte sich das Publikum im voll besetzten Zelt sehr angetan von der großen Spielfreude der jungen Musiker.
„Wir sind eher zufällig auf das Konzert gestoßen, weil wir gerade den Haaner Sommer besuchen. Es ist toll, was diese jungen Menschen auf die Beine stellen und wie gut sie gemeinsam musizieren“, freute sich Ella Schmidt aus Solingen.
Für das Orchester, das bereits zum dritten Mal in Haan auftrat, gehört die Deutschlandreise zu den musikalischen Highlights im Jahr. „Wir sind am Mittwoch angekommen und bleiben bis Sonntag. Außer in Haan treten wir auch in Kaarst, Krefeld und Remscheid in unterschiedlichen Einrichtungen auf“, erzählte Johan van Tulde,r einer der Begleiter der Gruppe, die mit Bus und Fähre nach Deutschland gekommen war.
„Die meisten Jugendlichen sind das erste Mal in Deutschland. Wir haben ihnen viel über die Geschichte Deutschlands erzählt und über das große Bewusstsein der Deutschen für Natur und Umwelt. Die Kinder sind sehr beeindruckt von der Gastfreundschaft und der Sauberkeit hier“, führte Johan van Tulder aus.
Die Reise nach Deutschland haben die Musiker selbst finanziert. „Während des Jahres gibt das Orchester verschiedene Konzerte und sammelt dabei Spenden. Aus diesen Einnahmen werden dann größere Projekte finanziert“, erläuterte Johan van Tulder. sus
Zurück