home Haaner Treff - Haaner Treff
10.07.2019

Challenge: Moritz takes the cake!


Bevor die Gesamtschüler in dieser Woche ihre Klassenfahrten antraten, wurden im Pädagogischen Zentrum die Auszeichnungen des Sprachwettbewerbes verliehen. HT-Foto: Antje Götze-Römer
Beim bundesweiten Wettbewerb „The Big Challenge“ belegten Haaner Schüler
vordere Plätze.

Haan - „To take the cake“ heißt wörtlich übersetzt so viel wie „den Kuchen nehmen“, steht aber im englischen Sprachraum für das deutsche sprichwörtliche „den Vogel abschießen“.
Es kann gut sein, dass solche Fragen beim europaweiten Englisch Wettbewerb „The Big Challenge“ vorgekommen sind.
Die Städtische Gesamtschule Haan war eine von 2.560 Schulen mit insgesamt 260.564 Teilnehmern in Deutschland. Es haben sich 36 Schülerinnen und Schüler des 6. Jahrgangs aus Haan angemeldet.
Die Teilnehmer haben in einem Multiple-Choice-Quiz entweder Online oder auf Papier 45 Fragen aus den Bereichen Aussprache, Wortschatz, Grammatik und Landeskunde beantwortet. „The Big Challenge“ ist ein Motivationswettbewerb, bei dem Spaß und spielerisches Lernen im Vordergrund stehen. Ziel des Wettbewerbs ist, anhand einer positiven Erfahrung alle Schülerinnen und Schüler zum Erlernen der englischen Sprache zu ermutigen.
Am Freitag, 5. Juli, fand im Schulzentrum an der Walder Straße die Siegerehrung statt und die hatte es in sich. Denn die Schülerinnen und Schüler hatten keine Ahnung wie sie abgeschnitten hatten. Schulleiter Christian Hoffmann und Projektleiterin Ina Günther hatten ein großes Geheimnis aus den Platzierungen gemacht. Das möglicherweise „Großes“ gelungen sein konnte, darauf wies die Präsentation auf einer großen Leinwand hin, die die Veranstaltung ganz „amerikanisch“ ankündigte und eröffnete. Es wehte ein Hauch von Oscar-Verleihung durch das pädagogische Zentrum.
In der Tag verzeichneten alle Teilnehmer der Gesamtschule Haan bemerkenswerte Erfolge, alle erhielten unabhängig vom Ergebnis eine Urkunde und ein Poster. Mehrere Schüler konnten bundes- und landesweit besonders gute Ergebnisse erzielen und sich auf vorderen Plätzen einsortieren.
Den „Vogel abgeschossen“ hat Moritz Vehlow. Er schaffte es in NRW auf Platz 1 und bundesweit auf Platz drei.
Amir Ahmadi und Diamant Dobra konnten sich landesweit den zweiten Platz und bundesweit den fünften Platz sichern. Sicher darf man auch erwähnen, das Amir erst im Alter von knapp sechs Jahren aus Afghanistan gekommen ist und neben gutem Englisch auch ein hervorragendes Deutsch spricht. Onur Asak und Serhat Cakmat erlangten landesweit den vierten Platz und bundesweit den neunten Platz.
In der Online-Version des Wettbewerbs lagen 14 von 18 Schülern mit durchschnittlich 225 Punkten deutlich über den Bundes- und Landesdurschnittpunktzahlen (160 und 172).
Besonders zu erwähnen sind Narin Boyraz, der den dritten Platz in NRW und den 21. Platz in Deutschland erreichte, dicht gefolgt von Lucy Kutscher mit Platz 4 in NRW und Platz 27 in Deutschland. Ebenso konnten Yannick Klassen und Romeo Caputo mit dem fünften Platz in NRW und dem 41. Platz in Deutschland glänzen.
Geglänzt hat am Tag der Siegerehrung, die von Bürgermeisterin Bettina Warnecke vorgenommen wurde, aber auch der Schulleiter: Christian Hoffmann ist förmlich geplatzt vor Stolz auf seine Schüler. agr
Zurück