home Haaner Treff - Haaner Treff
07.02.2018

Motto: „Wir zeigen Euch, was uns gefällt, in unserer bunten Narrenwelt“


Fantasievoll verkleiden sich alljährlich die verschiedenen Gruppen, die am Haaner Familien-Karnevalsumzug teilnehmen. HT-Archivfoto: Guido Kraut
Am Tulpensonntag, 11. Februar zieht der Familien-Karnevals-Zug durch die Haaner Innenstadt.

Haan - Bis jetzt haben sich 12 Gruppen, davon neuen Wagen, für die Teilnahme am diesjährigen jecken Spektakel in der Haaner Innenstadt angemeldet. „Bis zwei Tage vor der Veranstaltung nehmen wir aber noch Anmeldungen an“, verspricht Peter Burek, Stadtjugendreferent und Zugleiter. Unter www.haan.de/Kultur finden die interessierten Gruppen alle Informationen, die benötigt werden, um noch Teil des Karnevalszuges zu werden.
Am vergangenen Montag, 5. Februar hat bereits ein Planungsgespräch für alle bisherigen Teilnehmer in der Gaststätte Becherhus stattgefunden. „Diese Organisationstreffen sind sehr wichtig und eine Pflichtveranstaltung für alle Teilnehmer“, sagt Peter Burek. Aber auch Nachzügler erhalten noch die wichtigen Informationen, die es zu beachten gilt.
Am Tulpensonntag, 11. Februar, beginnt das närrische Treiben bereits um 12 Uhr. Dann sorgt Teddy’s mobile Diskothek auf dem Neuen Markt für Karnevalsstimmung und die Besucher können sich mit Imbiss und Getränken stärken.
Währenddessen stellt sich der Zug auf und um 14:11 Uhr ist dann Abmarsch.
„Die Zugstrecke der letzten zwei Jahre hat sich bewährt“, so Burek. „Wir haben viele positive Rückmeldungen erhalten.“ Der Zug zieht daher also wieder vom Neuen Mark über die Dieker Straße, Mittelstraße, Kaiserstraße, Schillerstraße, Dieker Straße und wieder zum Neuen Markt.
Ab etwa 16.30 Uhr finden sich dann alle Jecken wieder auf dem Neuen Markt zur großen Abschlussfeier ein. Vor allem für die kleinen Karnevalisten wird dann wieder ein tolles Programm geboten mit Tanzspielen, Heliumballons und kostenlosen warme Getränke für die Kleinen.
Die Moderation am Neuen Markt übernimmt Peter Valbert. Bei ihm ist auch wieder eine Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche eingerichtet.
In diesem Jahr neu ist eine zweite Anlaufstelle auf dem Parkplatz hinter der ehemaligen Post an der Martin-Luther-Straße. „Kinder und Eltern, die sich in dem närrischen Treiben verloren haben, können sich direkt bei Peter Valbert melden oder zur ehemaligen Post an der Martin-Luther-Straße kommen“, erklärt Peter Burek.
Noch ein Hinweis für die Anwohner an der Martin-Luther-Straße: Der Parkplatz an der Post wird ganztägig gesperrt.
Zum Thema Sicherheit sagt Burek: „Auch in diesem Jahr steht das Thema Sicherheit natürlich ganz oben. Die Zusammenarbeit innerhalb der Verbindungsgruppe war vorbildlich. Es gab sofort eine große Bereitschaft sich auch über die normalen Aufgaben hinaus ehrenamtlich zu engagieren.“
Weit über 100 Einsatzkräfte werden an diesem Tag für die notwendige Sicherheit sorgen. Dabei arbeiten Polizei, Feuerwehr, Ordnungsamt, Deutsches Rotes Kreuz, Malteser Hilfsdienst, Verkehrskadetten, privater Sicherheitsdienst, ein Entsorgungsbetrieb und der Betriebshof der Stadt Haan eng zusammen.
Die gesamte Innenstadt ist während der Veranstaltung für den Autoverkehr gesperrt. Hierfür sind zusätzlich ehrenamtliche Mitarbeiter im Einsatz, die den Auf- und Abbau der Absperrgitter übernehmen. Die Umleitungen verlaufen wie bei der Haaner Kirmes und werden wieder frühzeitig ausgeschildert, so dass der Verkehr normal weiterfließen kann.
Größte Herausforderung ist die Sperrung der Zufahrtsstraßen zur Zugstrecke. „Über die Sperrmaßnahmen werden wir die Anwohner in den nächsten Tagen per Handzettel genauestens informieren“, erklärt Burek.
Eine letzte Bitte hat Burek aber noch: „Damit wir nach dem Zug die Straßensperrung der Kaiserstraße möglichst schnell aufheben können, müssen die Reinigungskräfte ungehindert arbeiten können. Wir bitten daher, die Fahrzeuge nicht zu blockieren und auch nicht vor den Absperrungen zu parken. Je schneller wir fertig sind, desto eher fließt auch wieder der Verkehr.“ red
Zurück