home Haaner Treff - Haaner Treff
28.08.2019

Michaela Noll steigt aus


Den Blick über Berlin wird Michaela Noll ab 2020 nicht mehr genießen können, zumindest nicht als Berufspolitikerin. HT-Foto: Noll
Politikerin aus Haan kündigt ihren Rückzug aus der Bundespolitik für 2020 an.

Haan/Berlin - Für den nächsten Bundestag, der im Herbst 2021 gewählt wird, wird die Haanerin Michaela Noll nicht mehr kandidieren.
„Es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß …, so beginnt Rainer Maria Rilke sein Herbstgedicht. Mir schenkte dieser Sommer Zeit zum Regenerieren, Zeit zum Rekapitulieren, Zeit zum Reflektieren und er schenkte mir die Erkenntnis, dass es Zeit wird, für mein Leben nach der Politik“, sagt die engagierte Haanerin.
Seit 1994 ist sie beruflich in der Politik aktiv, seit 2002 gehört sie dem Deutschen Bundestag an, den sie mit Ablauf der laufenden Legislaturperiode verlassen wird. „Aber bis dahin werde ich mit all meiner Energie mein Mandat erfüllen und mich für die Menschen engagieren, denn es ist eine besondere Ehre für mich, unsere Heimat seit 18 Jahren in Berlin vertreten zu dürfen“.
Mit großem Bedauern reagiert die Kreis-CDU auf die Entscheidung von Michaela Noll, Der CDU-Kreisvorsitzende Jan Heinisch dankt ihr für 18 Jahre engagierte Tätigkeit in Berlin und in ihrem Wahlkreis Mettmann-Süd: „Seit dem ersten Tag im Deutschen Bundestag im Jahr 2002 hat sich Michaela Noll mit großem Engagement für die Anliegen der Bürger, Vereine und Kommunen in ihrem Wahlkreis eingesetzt. Die Wählerinnen und Wähler haben ihr politisches und ehrenamtliches Engagement, ihre Heimatverbundenheit, Verlässlichkeit und Bürgernähe mit guten Wahlergebnissen honoriert und ihr seit 2005 den direkten Einzug in den Bundestag ermöglicht.“
In Berlin habe Michaela Noll vor allem im Familien- und Verteidigungsausschuss Akzente gesetzt und als Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages auch über die Parteigrenzen hinweg Anerkennung erworben, sagt Heinisch weiter.
Angesprochen auf einen möglichen Nachfolger erklärt der Vorsitzende, dass sich die Kandidatenfrage zum jetzigen Zeitpunkt nicht stellt. „Im Rahmen des Aufstellungsverfahrens zur nächsten Bundestagswahl wird die CDU ihren Kandidaten wählen.“
Auch die CDU Haan reagiert mit Bedauern auf die Entscheidung der Haanerin. „Als Mitglied unseres Haaner Stadtverbands schätzen wir Michaela wegen ihrer authentischen Persönlichkeit, ihres außergewöhnlichen Engagements für ihren Wahlkreis und ihre Stadt Haan und ihrer offenen und ehrlichen Art. Ihre Präsenz und ihr offenes Ohr für die Sorgen und Nöte Ihrer Wählerinnen und Wähler ist vorbildlich und wird allen sehr fehlen. Wir freuen uns, dass sie uns noch die nächsten Jahre mit Rat und Tat als Mitglied unseres erweiterten Stadtverband-Vorstands zur Seite stehen wird“, sagt der Vorsitzende Wolfram Lohmar.
„Meine Wähler kennen mich: Sie können auch in Zukunft auf mich zählen“, verspricht derweil Michaela Noll in einem Statement. Und lädt zum Tag der offenen Tür des Deutschen Bundestages nach Berlin ein, der am Sonntag, 8. September, stattfinden wird.
In der Zeit von 9 bis 19 Uhr können sich Besucher über die Arbeitsweise des Parlaments, seiner Ausschüsse und Fraktionen, den Alltag der Abgeordneten und der Bundestagsverwaltung informieren.
An diesem Tag haben die Besucher auch die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen des Deutschen Bundestages zu werfen. Neben dem Reichstagsgebäude stehen den Besuchern auch die Türen zu weiteren Liegenschaften des Bundestages wie dem Paul-Löbe-Haus oder dem Marie-Elisabeth-Lüders-Haus offen. Für ausführliche Informationen zum Deutschen Parlament werden darüber hinaus zahlreiche multimediale Informationsstände verwendet.
Michaela Noll begrüßt den Tag der Ein- und Ausblicke: „Der Tag gibt super Einblicke und hat mittlerweile schon Tradition. Es ist beeindruckend, wie viele Menschen jedes Jahr die Gelegenheit nutzen, einmal hinter die Kulissen des Parlaments zu blicken.
„Ich würde mich freuen, wenn ich den einen oder anderen Besucher aus dem Kreis Mettmann in Berlin begrüßen könnte“, sagt die CDU-Politikerin. red
Zurück