home Haaner Treff - Haaner Treff
15.05.2019

Die „Wunderweiber“ hängen alle ab


Bei einem „Matchday“ haben die Frauen der SSVg Haan am Sonntag den vorzeitigen Aufstieg in die Bezirksliga gefeiert. Dass der Gegner aus Bergisch Neukirchen kurzfristig abgesagt hatte, trübte die
Die Frauen der SSVg können Meisterschaft und Aufstieg schon drei Spieltage vor Saisonende feiern.

Haan – Schon drei Spieltage vor Saisonschluss hatten die Frauen der Spiel- und Sportvereinigung (SSVg) 06 Haan alle abgehängt. Mit 12 Punkten Vorsprung zum Zweiten waren der Meistertitel und der Aufstieg perfekt. Selbst die einzige Niederlage der Saison, ein 0:1 gegen HSV Langenfeld 2, konnte der Freudenstimmung der Mannschaft nichts anhaben.
Deshalb wollte die Elf den Spieltag am vergangenen Sonntag nutzen, um den großen Erfolg im Vorfeld mit den Fans zu feiern. Aber leider blieb der Sportplatz an der Hochdahler Straße leer. Grund: Der Gegner BV Bergisch Neukirchen hatte das Spiel kurzfristig abgesagt. Der Ärger und die Enttäuschung waren groß: „Wir wollen doch nicht auf der Couch aufsteigen“, meinte Trainer Dennis Dernbach. Die Spielerinnen hätten sich ausgiebig auf das Spiel vorbereitet und sich viele Gedanken gemacht.
Der Coach, der auch 1. Vorsitzender des Vereins ist, und gewöhnlich in jeder Lebenslage die passende Antwort parat hat, gab trotzdem grünes Licht: „Wir feiern erstmal mit einem Auto-Corso durch den Bezirk.“ Anschließend gab es einen „sportlichen“ Umtrunk und Pizza – ganz frisch aus der „Sportlerklause“, die an diesem Tag ebenfalls Neueröffnung feierte.
Als Dernbach vor fünf Jahren die Frauenmannschaft übernahm, stellte sich der Erfolg schon nach kurzer Zeit ein. Die Mannschaft konnte ihre Position in der Kreisliga A zunächst festigen. Kontinuierlich auf Erfolgskurs mangelte es den Frauen der SSVg Haan nicht an Nachwuchs. Und da sind sich die Mädels einig: „Er hat unser Team geformt und es immer attraktiver gemacht.“ Der Stamm des Teams sei übrigens seit sieben Jahren dabei.
Dernbach sieht den Garanten des Erfolgs im Zusammenhalt. Dafür spendiere er gerne mal ein Essen, oder sie gingen gemeinsam feiern. Das Wichtigste aber sei Lob, Taktik und natürlich Talent .
Ob die „Wunderweiber“ in dieser Saison überhaupt noch einmal auflaufen, ist indes fraglich. Auch die kommende Begegnung gegen den TSV Wuppertal II ist bereits abgesagt. „Theoretisch haben wir am 26. Mai noch ein letztes Auswärtsspiel beim BV Gräfrath in Solingen“, stellt Dennis Dernbach mit Blick auf den Spielplan fest. „Aber die sind Tabellenletzte. Deshalb ist es gut möglich, dass auch das Aufeinandertreffen nicht stattfindet.“
„Bis auf zwei oder drei Spielerinnen wird der Kader so bleiben. In der Bezirksliga ist es wichtig, dass wir vom ersten Spieltag an Punkte für den Klassenerhalt sammeln. Das wird unser gemeinsames Ziel sein“, gibt der 31-Jährige preis, der in dieser Gangart weiter machen will. syja

Das Team

TOR Selina Brandt und Tanja Frie
ABWEHR Verena Landmann, Anika Lennartz, Carina Schumskas, Anke Sluga, Alicia Stauf und Inka Tackenberg
MITTELFELD Friederike Bayer-Helms, Anne Frigger, Teresa Golatta, Anneke Hüls, Vanessa Pössel, Kimberly Potthoff, Anne Rafflenbeul, Noelle Siefers und Celine Weidenfeld
ANGRIFF Carolin Grabisch, Jennifer Klein, Veronika Reindl und Mandy Stauf
TRAINER Dennis Dernbach
CO-TRAINER Frank Marks

Zurück