home Haaner Treff - Haaner Treff
27.03.2019

Am Sonntag steigt das Brunnenfest


Freuen sich auf das Brunnenfest am kommenden Sonntag (v.l.): Die Organisatoren Heiko Tieves, Nienke Lohhoff und Peter Püschel, Vorstandsmitglieder des Vereins „Kunst in der Stadt Haan“. HT-Foto:
Veranstaltung unter freiem Himmel lockt mit Programm auf der Bühne und vielen Ständen ins Zentrum.

Haan – Der Verein „Kunst in der Stadt Haan“ bereitet zur Zeit das 21. Brunnenfest vor. Es findet am kommenden Sonntag, 31. März, auf dem Neuen Markt statt. Die Besucher erwartet ein gelungener Mix aus Bühnenprogramm, Infotainment und kulinarischen Genüssen. Um 11 Uhr werden Bürgermeisterin Bettina Warnecke und der Vereinsvorsitzende Peter Püschel das Fest eröffnen. „Das Brunnenfest bietet eine tolle Möglichkeit, Freunde zu treffen und gemeinsam etwas Schönes zu unternehmen“, wirbt der bekannte Haaner, der auf gutes Wetter hofft. Hintergrund: Im vergangenen Jahr hatten Standbetreiber und Gäste sehr unter der Kälte gelitten.
Es sind drei Hauptverantwortliche, die sich um die Organisation des Brunnenfestes kümmern: Peter Püschel ist zuständig für das Marketing, Sponsoring und die Pressekontakte sowie die Zusammenarbeit mit behördlichen Stellen. Vorstandsmitglied Heiko Tieves spricht Ausstellerfirmen, Organisationen und Vereine an. Die Standplanung und die Gestaltung des Bühnenprogramms liegt in den Händen von Nienke Lohhoff, die ebenfalls im Vorstand von „Kunst in der Stadt Haan“ sitzt. Der Verein wird auf dem Fest wieder mit einem eigenen Stand vertreten sein, mit dessen Betreuung sich die Vereinsmitglieder abwechseln. Jutto Pauly und Lucia Müller werden sich auch in diesem Jahr wieder um die Kinderbetreuung kümmern und mit den jungen Festbesuchern Eulen basteln.
Wichtiger Bestandteil des Brunnenfestes ist der Brunnenlauf, der vom Haaner Turnverein (HTV) organisiert wird. Rund 200 Läufer werden auch in diesem Jahr wieder erwartet. Wer noch mitmachen möchte, kann sich ab 13 Uhr am Neuen Markt anmelden. Die erste der nach dem Alter gestaffelten Gruppen startet um 13.45 Uhr. Die Siegerehrung ist für 15.15 Uhr vorgesehen. Peter Püschel lobt in diesem Zusammenhang die gute Kooperation mit der Stadtbücherei: „Die Bücherei stellt dem Auswertungsteam des HTV ihre Räumlichkeiten zur Verfügung“.
Auf der Bühne werden die Gäste unterhalten durch Aufführungen der HTV-Gruppe Rythm & Dance (ab 11.30 Uhr), den HTV-Cheerleadern (ab 12.15 Uhr) und dem Spontan-Chor des Seniorennetzwerkes „Wir sind Haan“ (ab 13 Uhr). „Es haben sich schon so viele Sänger und Sängerinnen angekündigt, dass die Bühne nicht reichen wird. Sie werden sich unter das Publikum mischen und für tolle Stimmung sorgen“, schwärmt Heiko Tieves.
Ab 16 Uhr gibt dann „New Generation“, die Rockband der städtischen Musikschule, ein Konzert. „Die covern Rockmusik und sind richtig gut“, erzählt Nienke Lohhoff.
Insgesamt werden 28 Anbieter ihre Stände im Stadtzenrum aufbauen. Das sind einige weniger als im vergangenen Jahr. „Wir haben 49 Organisationen angesprochen, um auch etwas Neues zu bieten. Leider haben viele Vereine personelle Probleme. Die Menschen finden nicht mehr die Zeit, um sich ehrenamtlich zu engagieren“, bedauert Heiko Tieves.
Erstmals dabei ist aber der Haaner Tennisclub, der den Gästen seinen Sport näher bringen möchte.

Heimische Autohändler werden die neuesten Modelle der Marken Mercedes, Honda, Mitsubishi, Toyota und Seat ausstellen. Die Private Kindergruppe Haan e.V. informiert ebenso über ihre Arbeit wie „Wasser für Pokhara“, der Rockin’ Rooster Club, das DRK und die Feuerwehr Haan.
Auch kulinarisch werden die Besucher auf ihre Kosten kommen: Sie können frisch geräucherte Forellen und Aale erstehen, delikaten Käse der Witzheldener Bauernkäserei, köstlichen Wein und elsässische Produkte. Brat- und Currywurst, Backfisch und Calamaris locken ebenso zum Verzehr wie Waffeln, Quarkbällchen, Pfann- und Reibekuchen oder ein leckeres Eis.
Für die Dekoration sorgt die Gärtnerei Bornträger mit einem geschmückten LKW. Dafür, dass auch die Kinder unterhalten werden, sorgen die Jugendgruppen von DLRG und DRK. Mutige Kinder wagen sich auf das Bungee-Trampolin, können eine Runde auf dem Karussell drehen oder Enten am Stand der Närrischen Zelle angeln.
Zur Vorgeschichte: 1997 begann der Bau des damals 375 000 DM teuren Brunnens auf dem Neuen Markt. Das Geld stammte nicht aus der Stadtkasse, sondern wurde mit der Unterstützung von Sponsoren und dem heutigen Verein „Kunst in der Stadt Haan“ zusammengetragen.
Für den 22. März 1998 organisierte der Verein das erste Brunnenfest. Mit den Einnahmen aus der besucherstarken Veranstaltung, Mitgliedsbeiträgen und zusätzlichen Spenden finanziert der Verein den Betrieb des Brunnens.
Wie es mit dem Brunnenfest in Zukunft weiter gehen wird, wenn das Wasserspiel nach der Neugestaltung der Innenstadt höchstwahrscheinlich wegfällt, steht allerdings noch in den Sternen. „Ohne den Brunnen gibt es genau genommen keinen Anlass mehr für ein Brunnenfest“, bedauert Peter Püschel. sus
Zurück