home Haaner Treff - Haaner Treff
13.03.2019

Südstadtring soll in diesem Jahr kommen


Das ist in Zukunft nicht mehr möglich: Aus dem Ittertal kommende LKW und andere Fahrzeuge können nicht mehr geradeaus über die Martin-Luther-Straße ins Haaner Zentrum fahren, sondern müssen nach
Thomas Hendele tritt wieder bei Landratswahl an.


Haan – Thomas Hendele (CDU) wird bei der Kommunalwahl im kommenden Jahr wieder als Landrat für den Kreis Mettmann kandidieren. Das hat er am vergangenen Donnerstagabend bei der CDU-Kreisvorstandssitzung bekannt gegeben. Der studierte Verwaltungsfachmann steht seit 1999 an der Spitze des Kreises Mettmann und wurde seitdem von der Bevölkerung dreimal wiedergewählt.
Hendele betont, dass er noch viele weitere Projekte zu realisieren sieht. „Man könnte die Situation so zusammen fassen: Viel getan, aber immer noch viel zu tun.“
Dazu zählen für den Hildener auf Haaner Stadtgebiet vor allem zwei Maßnahmen, wie er dem Haaner Treff bei einem Besuch aus Anlass der Aktionswoche „Falsche Polizisten“ (siehe Seite 1 und 6) erläuterte: „Was die Überlastung der Martin-Luther-Straße anbelangt“, haben wir mit der Stadt Haan die denkbar beste Lösung erzielt.“ Er meint damit den sogenannten Südstadtring, bei dem einerseits die Martin-Luther-Straße – ab dem Abzweig zur Bismarckstraße – Einbahnstraße vom Zentrum Richtung Ittertal wird. Andererseits soll auf der Turnstraße (K 5) die Fahrtrichtung geändert werden, so dass sie künftig die Fahrzeuge aufnimmt, die aus dem Ittertal in die Stadtmitte oder nach Haan-Ost wollen.
„Ich hoffe, dass wir nach der Zustimmung der Bezirksregierung noch in diesem Jahr die entsprechende Umwidmung vornehmen können“, erklärt Thomas Hendele, der die Verkehrsverhältnisse durch Besucher bei in Haan lebenden Verwandten gut kennt. Nach der Einrichtung des Südstraßenrings hätten dann Martin-Luther- und Turnstraße gemeinsam den Status einer Kreisstraße (K5).
„Die beiden Einbahnstraßen sind aber nur der erste Schritt , um die Verkehrsbelastung für die Anwohner besser zu verteilen“, erklärt der Landrat. „Beide Straßen müssen dringend saniert werden.“ Die dazu erforderlichen Finanzmittel sollen in den Doppelhaushalt 2020/21 des Kreises eingestellt werden.
Neue Polizeiwache soll wieder
in der Stadtmitte stehen
Das andere wichtige Projekt in Haan ist für Thomas Hendele eine neue Polizeiwache. Der Landrat, der gleichzeitig Leiter der Kreispolizeibehörde ist, weiß: „Die Räumlichkeiten an der Dieker Straße sind viel zu beengt.“ Grünes Licht hat er für eine neue Dienststelle bereits erhalten. „Die finanziellen Möglichkeiten sprechen aber eher für den Bezug einer Bestandsimmobilie als für einen Neubau“, erklärt Hendele. Unbedingt soll die Wache wieder in die Stadtmitte. ff
Zurück