home Haaner Treff - Haaner Treff
07.11.2018

Seniorenbeirat verteilt kostenlose Notfallkarten


Karlo Sattler und Hermann Hoffmann vom Seniorenbeirat und Fabian Beyer vom Seniorenbüro halten jede Menge Informationen bereit. HT-Foto: agr
Am kommenden Samstag hält der Seniorenbeirat die Notfallkarten an einem Stand vor der Schwanenapotheke bereit.

Haan - Mit einem ganzen Korb voll Informationen kommt der Seniorenbeirat der Stadt Haan am kommenden Samstag, 10. November, in die Haaner Innenstadt. An einem Infostand vor der Schwanenapotheke halten die Gremiumsmitglieder eine mittels Beilegeblättern aktualisierte Seniorenbroschüre, einen neuen Flyer „Nette Toilette“ und einen neuen und ebenfalls aktualisierten Seniorenbeiratsflyer bereit, sondern vor allem auch die sogenannte Notfallkarte.
In dem Faltblättchen, das auch in eine Brieftasche oder ein Portemonnaie passt, können die Inhaber ihre medizinischen Daten wie Name, Adresse und Telefonnummer des Hausarztes eintragen, besonders hilfreich sind aber Informationen über besondere Medikamente, die eingenommen werden oder andere Besonderheit wie das Vorhandensein eines Herzschrittmachers, Verwirrtheit oder einer HIV-Infektion.
Gedacht sind diese Informationen für Rettungskräfte, die im Falle eines Falles so an Wissen gelangen, das für den Patienten lebensrettend sein kann. Idealerweise wird damit die sogenannte Notfallbox ergänzt, die in den meisten Fällen im Kühlschrank - weil der nämlich in den meisten Haushalten vorhanden ist - aufbewahrt wird.
Ergänzt wird die Box nun durch die Notfallkarte. „Die Feuerwehr beispielsweise hat die Notfallbox in einer hohen Auflage zu einem geringen Preis verkauft“, erklärt der Beiratsvorsitzende Karlo Sattler.
Allerdings habe man erst durch die Zeitung erfahren, dass dies der Fall ist, sonst hätte man sich besser abstimmen können. Für die nächste Auflage der Notfallboxen durch die Feuerwehr ist aber eine bessere Kommunikation geplant.
Am besten sollte das Vorhandensein einer Notfallbox oder -karte für die Rettungskräfte gleich erkennbar sein, beispielsweise durch einen Zettel innen an der Wohnungstür. „Wir geben auch gerne ein zweites Exemplar der Karte aus, eines für zu Hause und das andere für das Auto oder das Portemonnaie.
Die Erstauflage von 1.000 Stück des informativen Dokumentes wird ab kommenden Samstag verfügbar sein, könne aber im Bedarfsfalle auch schnell nachproduziert werden.
Denn nach der Aktion auf dem Neuen Markt wird die Karte bei der AWO an der Breidenhofer Straße 7, in den Seniorensprechstunden, die regelmäßig an jedem ersten Mittwoch des Monats von 10 bis 12 Uhr in der Stadt-Sparkasse an der Kaiserstraße 37 im Zimmer „Haaner Kirmes“ stattfinden, sowie im Seniorenbüro in der Stadtverwaltung erhältlich sein.
Dort hält Fabian Beyer jeden Donnerstag von 9 bis 12 Uhr in Raum 2.12 in der zweiten Etage die Seniorensprechstunde ab. agr
Zurück