home Haaner Treff - Haaner Treff
07.11.2018

Bücherschrank eröffnet


Monika Morwind (CDU), Meike Lukat (WLH), Andreas Rehm (GAL), Frithjof Gerstner (Innogy SE), Bürgermeisterin Bettina Warnecke, Karin Schmitz und Gerhard Schmitz (v.l.) am neuen Bücherschrank an der F
Seit vergangenen Mittwoch gibt es an der Friedrichstraße einen zweiten
Bücherschrank.

Haan - „Bildung ist das Wichtigste“, sagen Karin und Gerhard Schmitz zur Motivation ihrer Stiftung „Haaner Jugendförderung“ sich an der Finanzierung des zweiten Bücherschrankes in Haan zu beteiligen. Schon am unteren Neuen Markt steht seit geraumer Zeit ein derartiger Schrank, und er scheint sich großer Beliebtheit zu erfreuen - so groß, dass der Wunsch nach einem zweiten Exemplar erwachsen ist.
Das System ist einfach: Jemand stellt seine bereits gelesenen Bücher in den Schrank, andere nehmen sie sich heraus. Mehr als 170 dieser Schränke, gefördert von der Firma innogy, gibt er derzeit in Deutschland.
Gerhard und Karin Schmitz überzeugte die Idee so sehr, dass sie sich mit ihrer Stiftung zur Hälfte an den Kosten des Schrankes beteiligen, die anderen 50 Prozent übernimmt innogy, die auch den ersten Bücherschrank in der Nähe der Stadtbücherei finanziert hat.
„Das Geld ist gut angelegt und der Bücherschrank passt gut zu unseren anderen Förderungen, mit denen wir uns in Haan engagieren“, sagt Gerhard Schmitz.
Die „Haaner Jugendförderung“ ist bereits engagiert, wenn es darum geht, den Bücherbestand in der Stadtbibliothek aufzustocken oder die Lesepaten zu finanzieren. Umso mehr hofft Karin Schmitz, dass vor allem Kinder- und Jugendbücher in den Schrank finden und diese von den jungen Leuten reichlich genutzt werden.
„Der innogy Bücherschrank ist ein tolles Angebot, mit dem wir den öffentlichen Raum in Haan beleben und die Kultur des Teilens unterstützen“, sagt Bürgermeisterin Dr. Bettina Warnecke. Frithjof Gerstner vom kommunalen Partnermanagement des Energieunternehmens innogy ergänzt: „Als Partner der Stadt Haan kümmern wir uns nicht nur um die Stromnetze. Mit dem Bücherschrank engagieren wir uns auch für die kulturelle Infrastruktur.“
Die Patenschaft für den Bücherschrank hat die GAL, die Grün Alternative Liste Haan, übernommen. Sie betreuen auch den Bücherschrank am unteren Neuen Markt und kommen regelmäßig beim Bücherschrank vorbei und sehen nach dem Rechten. agr
Zurück