home Haaner Treff - Haaner Treff
04.10.2018

TSV Gruiten braucht Platz für viele Mitglieder


Auf dem Gelände des TSV Gruiten waren verschiedene Stände aufgebaut, an denen sich die Besucher bei Vereinen und Institutionen informieren konnten. HT-Foto: Susanne Schaper
Das Sportplatzfest in Gruiten zog am
vergangenen
Wochenende viele Besucher an.

Gruiten – Bei allerschönstem Frühherbstwetter veranstaltete der TSV Gruiten am vergangenen Sonntag, 30. September, ein Sportplatzfest.
Die einzelnen Abteilungen des Vereins hatten ein breites Mitmachangebot zusammen gestellt, so dass jeder Besucher interessante Schnupperangebote finden konnte: Kinder konnten turnen, wettlaufen, Tischtennis spielen, auf der Hüpfburg toben und sich schminken lassen. Für Erwachsene standen Wirbelsäulengymnastik, Drums Alive, Zumba, Tischtennis und Laufwettbewerbe auf dem Programm.
Auf dem Platz lockte außerdem Bubble Soccer. Bei diesem Spiel ist der Körper der Spieler von einer transparenten Kunststoffkugel umhüllt, die wie ein riesiger Luftballon wirkt, muss dem Ball hinterherrennen und versuchen, ihn ins gegnerische Tor zu schießen.
Außerdem konnten kleine und große Fußballfans die Geschwindigkeit messen lassen, mit der sie einen Fußball ins Tor schießen.
Im Außengelände waren auch die Infostände verschiedener Vereine und Organisationen aufgebaut. Der TSV stellte sich selbst vor und informierte über den aktuellen Stand des Neubaus des Vereinsheims.
Die Mitgliederzahl des Vereins ist in den vergangenen Jahren auf knapp 1.500 Mitglieder angestiegen. Das in die Jahre gekommene Vereinsheim platzt aus allen Nähten. Die Vereinsmitglieder hoffen, dass Stadt und Politik die nötigen Gelder für einen Neubau zur Verfügung stellen.
„Für den Unterhalt werden wir jedes Jahr 10.000 Euro aus eigenen Mitteln aufbringen, die wir aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden zusammen tragen“, erklärte Vorstandsmitglied Kai Kipper.
Die Schwimmabteilung stellte sich gemeinsam mit dem Lauftreff Neandertal vor. Tatiana Ortsis und Souhaila Chakkour vom Kreisintegrationszentrum Mettmann informierten auf Deutsch, Türkisch, Arabisch und Kurdisch über eine gesunde Ernährung und die Wichtigkeit von Sport.
Der Shotakan Karateverein präsentierte sein Angebot und zeigte in eindrucksvollen Vorführungen, wie man sich mit exzellenter Körperbeherrschung auch ohne Waffen verteidigen kann. Der Verein feiert in diesem Jahr sein zehnjähriges Jubiläum. Begonnen hatten die Mitglieder damals in der Sporthalle des TSV.
In diesem Jahr wurde das Sportplatzfest in Kooperation mit dem Kreissportbund und dem Kreisintegrationszentrum Mettmann veranstaltet. Seit einiger Zeit ist der TSV Gruiten bereits staatlich anerkannter Stützpunktverein und widmet sich der Integration der Flüchtlinge, die im ehemaligen Rockwell-Gebäude an der Düsselberger Straße untergebracht sind.
„Sport verbindet, man braucht dafür keine gemeinsamen Sprachkenntnisse“, erklärte Geschäftsstellenleiterin Frauke Heiden-Ziegert. Zahlreiche neue Mitbürger kamen denn auch während des gesamten Tages und hatten gemeinsam Spaß an der Bewegung. Für das leibliche Wohl sorgten in diesem Jahr Viola Peters und ihr Team. Sie hatten den Grill angeworfen und lockten mit zahlreichen Leckereien. sus
Zurück