home Haaner Treff - Haaner Treff
05.09.2018

Handballer warten auf den Startschuss


Kai Müller (r.) konnte vor 10 Tagen ein Testspiel gegen Aufsteiger Dinslaken mit der Unitas gewinnen und strebt auch in dieser Saison nach Höherem. HT-Foto: Christian Schmahl
Am kommenden Samstag beginnt für die Haaner Teams endlich die Handball-Saison.

Haan - Unter verschiedenen Vorzeichen und mit unterschiedlichen Erwartungen starten am kommenden Samstag, 8. September die Haaner Handball-Mannschaften in die neue Saison.
Einen kleinen Vorgeschmack konnten sich die Fans bereits am vorvergangenen Wochenende holen, als die DJK Unitas Haan zur kleinen Saisoneröffnung geladen hatte. Die begann zunächst im Café Alte Backstube bei Sponsor Roland Schüren, der die erschienenen Gäste zunächst über nachhaltiges Wirtschaften informierte.
Dann aber wurde es in der Sporthalle an der Adlerstraße sportlich. Zunächst präsentierte sich die A-Jugend von Trainer Erwin Reinacher und Dennis Breuer in einem Testspiel gegen die Bergischen Panther, das die Gastgeber locker für sich entschieden.
Die Mannschaft spielt in dieser Saison in der Nordrheinliga und hat damit die Chance sich einen Platz in der Qualifikation zur A-Jugend-Bundesliga zu ergattern. Voraussetzung ist ein Platz unter den ersten Vier der Liga, womit das Ziel des Teams ziemlich präzise beschrieben wäre.
In dieser Saison spielen die jungen Unitasler wieder in der Sporthalle an der Adlerstraße und dies, wenn es der Spielplan möglich macht, im Vorprogramm zum jeweiligen Topspiel des Tages, wenn die Oberliga-Mannschaft am Abend nach der Verbandsligamannschaft spielt.
Die Oberliga-Mannschaft der Unitas hat vor gut 10 Tagen ebenfalls ein Testspiel bestritten und knapp gewonnen. Trainer Kai Müller muss in dieser Saison auf einige Urgesteine der Unitas verzichten: Thomas Sorgnit und Marcel Obermeier spielen fortan in der zweiten Mannschaft, Moritz Blau nimmt aus privaten Gründen eine Auszeit und Yannick Schmitz (Rote Erde Schwelm) sowie Torwart Dario Musacchio (Velbert) haben den Verein verlassen.
Zurück gekommen sind Moritz Ziegler und Kevin Thomé aus der zweiten Mannschaft, darüber hinaus konnte Philipp Schmalbuch reaktiviert werden (der Haaner Treff berichtete). Neu von der SG Langenfeld ist Tobias Joest als Torwart hinzugestoßen. „Wir wollen eine gute Rolle in der Oberliga spielen“ sagt Trainer Müller, der intern die Bestätigung des vierten Platzes der Vorsaison als Ziel ausgerufen hat, obwohl „das schwierig genug wird“. Er meint damit vor allem, dass der zeitweise Rückzug von Moritz Blau kompensiert werden muss und junge Spieler integriert werden müssen.
Die größte Veränderung erfährt derzeit die zweite Mannschaft der DJK Unitas Haan. „Man kann durchaus von einem Umbruch sprechen“, sagt der neue Trainer des Teams Thomas Goertz, der die Nachfolge von Christian Schmahl angetreten hat.
Mit Thomas Sorgnit und Marcel Obermeier aus der Oberligamannschaft hat er sicherlich Verstärkung erhalten. Schmerzhaft sind aber auch die beiden Abgänge in Richtung Oberligateam. Mit Christoph Bergs (berufliche Gründe), Jonas Balint (WMTV Solingen), Stefan Daukantas (HSV Gräfrath) und Philip Eichorn (HSG Gevelsberg) haben noch weitere vier Spieler die Unitas 2 verlassen. Goertz ist daher vor allem darum bemüht möglichst schnell die neuen Kräfte mit den verbliebenen Spielern zu einer Mannschaft zu formen.
„Es wird auf alle ankommen. Keiner kann sich nun mehr verstecken. Wir brauchen jeden und von jedem seine beste Leistung, damit wir Erfolge haben werden“, sagt Co-Trainer Uli Weishaupt, der auch weiterhin den Cheftrainer unterstützen wird. Als Neuzugänge kommen noch der gebürtige Haaner David Kimmerle (29) aus Hamburg hinzu. Er wird sich mit Frank Kleine-Boymann und Sören Völker die Königsposition teilen.
Weil Linksaußen Nils Seibel im Oktober die Unitas in Richtung Heidelberg verlassen wird, freut sich Thomas Goertz besonders über die Zusagen der A-Jugendlichen Maxi Eckhardt, Nick Nelson, Steven Schröder, Luca Kokemohr, Laurin von Maier, Julius Wiener und Julian Disler. agr
Zurück