Attraktion: Gänsefanfare marschiert durch den Park¶ – Haaner Treff

Attraktion: Gänsefanfare marschiert durch den Park¶

Haan – Am Sonntag, 4. September, von 11 bis 18 Uhr, findet der 2. Haaner GartenHerbst auf dem Karl-August-Jung-Platz statt. Der Verein Haaner GartenLust hat für diese Veranstaltung 51 Aussteller gefunden, die dafür sorgen sollen, dass der Gartenmarkt im Haaner „Musikantenviertel“ eine große Vielfalt an Farben, Formen und Sorten bietet. Für Essen und Trinken ist ebenfalls gesorgt. Es wird unter anderem Weine und italienische Spezialitäten geben.
„Dieser Herbstmarkt hat ein anderes Gesicht als der Juni-Markt“, sagen Eugenie Govaarts und Heiner Grussenmeyer vom Vorstand des Vereins. „Die Farben sind intensiver, und man kann sich jetzt schon ein wenig orientieren, wie die Stauden, Sträucher und Bäume im Winter aussehen.“ Abgesehen davon kann man sich bei den Ausstellern fachmännisch beraten lassen, zum Beispiel darüber wie man sich im Garten auf den Klimawandel einstellt.
Es sind ein paar neue Gesichter dabei, beispielsweise eine junge Firma für Garten- und Landschaftsbau aus Haan, und ein Wildpflanzenspezialist aus Waldgefecht. Ein Hostaspezialist aus Ter Aar (NL) wird zeigen, dass diese Pflanzen auch im Herbst für Gartenliebhaber interessant sind. Eine Gärtnerei aus Essen präsentiert trockenheitsverträgliche Pflanzen. Auch eine international bekannte Gärtnerei aus Wuppertal-Ronsdorf wird sich in Haan präsentieren. Neu dabei ist auch eine Haanerin mit Delikatessen aus Beet, Küche und Keller.
Die Gärtnerei „Bergalp“ wird dieses Mal aus Altersgründen ein letztes Mal nach Haan kommen, diesmal mit vielen Blumenzwiebeln. Besonders die Wildarten aus der Tulpenfamilie sind, vor allem mit Hinblick auf den Klimawandel, interessant zum Ausprobieren. Bei Zoo Thomas kann man sich informieren, wie man einen Gartenteich winterfest macht. Ein besonderes „Highlight“ ist die „Gänsefanfare“ aus Lichtenvoorde (NL), die einige Male durch den Park marschieren wird.
Momentan sind die Organisatoren der Haaner GartenLust damit beschäftigt, die letzten Tüpfelchen auf dem „i“ zu setzen, damit eine nahezu perfekte Veranstaltung gewährleistet ist.
Der Verein schaut auch schon voraus ins Jahr 2023: Die 16. Haaner GartenLust wird am Sonntag, 4. Juni, stattfinden. „Wir sind bemüht, die Standgebühren für die Aussteller niedrig zu halten, denn die meisten kämpfen ums Überleben, trotz guter Verkaufszahlen. Es ist auch in dieser Branche schwer, Personal zu finden“, sagt Heiner Grussenmeyer. Das Orgateam hofft noch auf Gartenbesitzer, die im kommenden Jahr zur GartenLust ihre Gärten öffnen möchten. Und auch Nachwuchs im Orgateam ist herzlich willkommen.
E www.haaner-gartenlust.de.