Kita-Kürbisse gedeihen prächtig¶ – Haaner Treff

Kita-Kürbisse gedeihen prächtig¶

Wettbewerb des Kreises Mettmann findet bereits zum 10. Mal statt – Haan macht mit.¶

Haan – Die Kürbisse in der Kita St. Chrysanthus und Daria sind schon riesig groß. Kein Wunder, die Kinder geben sich viel Mühe mit den Pflanzen, die sie selbst aus Kernen heran gezogen haben, beobachten sie aufmerksam und gießen sie fleißig.
Die Kürbisse wachsen in einem Hochbeet, in das die Kinder die kleinen Pflanzen im Frühjahr gesetzt haben. „Vorher haben wie das Hochbeet mit Kompost gefüllt“, erläutert Kita-Leiterin Andrea Lukaschewski. Fünf Säcke Kompost und dazu die entsprechenden Kürbiskerne hatte jede Einrichtung, die an dem Wettbewerb teilnimmt, im Vorfeld von der Abfallberatung des Kreis Mettmann erhalten.
Hintergrund der Aktion ist der kreisweite Wettbewerb „Vom Kompost zum Kürbis“ der in diesem Jahr zum zehnten Mal stattfindet. 4755 Kinder aus 93 Kindertagesstätten, Grundschulen und OGATAs beteiligen sich in diesem Jahr an dem Wettbewerb, der alle zwei Jahre stattfindet. In Haan nehmen in diesem Jahr sieben Einrichtungen teil. Den Teilnehmenden, die den dicksten Kürbis ernten, winkt am Ende ein Preis. Gewogen wird im September.
„Ziel des Wettbewerbs ist es, dass die Kinder lernen, wie aus Küchen- und Gartenabfällen Kompost wird, mit dessen Hilfe sich Pflanzen sich gut entwickeln können. So kann schon bei den Jüngsten das Interesse für die ökologisch sinnvolle Verwertung von Bioabfall geweckt werden. Das wirkt sich dann generell positiv auf den Umgang der Kinder mit Abfällen und Ressourcen aus, wenn sie größer sind. Außerdem sind Kinder hervorragende Multiplikatoren in ihren Familien“ erklärt Beatrice Waldapfel, Koordinatorin für Abfallberatung im Kreis Mettmann. Kürbisse eigneten sich besonders gut als Demonstrationsobjekte, da sie am besten auf Kompost wachsen, sich prima zum Basteln eignen und auch noch als Gemüse vielseitig zu verwenden sind.
„Umwelt- und Naturerziehung kann gar nicht früh genug anfangen“, findet auch Christine-Petra Schacht, Technische Beigeordnete der Stadt Haan.
In der Kita St. Chrysanthus werden nicht nur Kürbisse gezüchtet, die Erzieherinnen bauen mit den kleinen Gärtnern auch Tomaten, Paprika und Peperoni an. Das Lernen funktioniert dabei ganz nebenbei. „Die Kinder lieben es, das Wachstum der Pflanzen zu beobachten“, erzählt Andrea Lukaschewski.
„Die Freude war besonders nach den Ferien groß, als aus der kleinen Kürbiskugel ein riesiger Kürbisball geworden war. Außerdem haben die Kinder große Freude daran, Gemüseabfälle zu sammeln und auf den Komposthaufen zu bringen, den wir in diesem Jahr angelegt haben“.
Das höchste Gewicht, das ein Kürbis bei vergangenen Jahren auf die Waage gebracht hat, waren übrigens 38 Kilogramm. Beim letzten Wettbewerb belegte die Kita St. Chrysanthus den zweiten Platz mit einem 17,2 Kilogramm schweren Kürbis. Egal wie schwer die Kürbisse der Kita in diesem Jahr noch werden – die Kids freuen sich schon jetzt auf ein Koch-Event, bei dem sie mit entscheiden dürfen, ob aus den reifen Kürbissen Kürbissuppe, Kürbiskuchen oder doch ein Kürbisbrot wird.