Bewährtes Team bekommt Verstärkung – Haaner Treff

Bewährtes Team bekommt Verstärkung

Jutta Barz ist in den Ruhestand gegangen. Trotzdem bleibt sie dem Demenznetz Haan erhalten.

Haan – 25 Jahre war Jutta Barz für die AWO in Haan tätig, sieben davon als Leiterin des AWO-Treffs an der Breidenhofer Straße 7. Jetzt ist sie nach 25-jähriger Tätigkeit in Haan in den verdienten Ruhestand gegangen, bleibt der AWO mit einem Teil ihres Fachwissens und ihrer Kompetenz erhalten. Einige Stunden pro Woche wird sie das Demenznetz Haan unterstützen.
„Ein Glücksfall für uns“, betont der Vorsitzende der AWO, Holger Hackbeil. Ohnehin habe man sich die Aufgabe des „Wachwechsels“ nicht einfach gemacht. Eine neue Leitung zu finden, sei ein umfangreicher Denkprozess gewesen, den man nun aber zu einem guten Ergebnis gebracht habe. Das Zauberwort lautet „Umstrukturierung“.
Und die sieht konkret so aus, dass Silke Willems – bisherige Teamleiterin für Essen auf Rädern – seit 1. Juni die Geschicke des AWO-Treffs leitet. Dabei kann sie auf eine mittlerweile 18-jährige Erfahrung in der AWO zurückgreifen – nicht nur mit Essen auf Rädern. „Während einiger Krankheitsausfälle hat sie die Vertretungen übernommen diese hervorragend gemeistert und den Überblick und vor allem den Einblick in Organisation und Planung erhalten und behalten“, erklärt Hackbeil. Seniorenurlaube, Gruppenarbeit, Veranstaltungen und Feste sind keine Fremdworte für Silke Willem.
Ihre zur Seite steht eine neue Mitarbeiterin: Die 27-jährige Sandy Müller ist seit 1. Juni die Assistentin der Leitung im AWO-Treff. „So sind wir sehr gut für die Zukunft aufgestellt“, ist sich Holger Hackbeil sicher. Sie ausgebildete Sozialhelferi und Alltagsbegleiterin hat auch eine Ausbildung als Altenpflegerin abgeschlossen und war in diesem Beruf 10 Jahre tätig. Jetzt schien es ihr an der Zeit einmal eine andere Facette der Seniorenarbeit kennenzulernen und sie fühlt sich im Team des AWO-Treffs „pudelwohl“.
„Ich bin hier so warmherzig aufgenommen worden, wie noch nie in meinem bisherigen Berufsleben“, freut sich Müller über die neue Arbeitsstelle, bei der auch die Chemie zwischen den Kollegen und Kolleginnen zu stimmen scheint.
Auf Willems und Müller kommt in der nächsten Zeit einiges zu, denn der AWO-Treff startet nach den pandemiebedingten Ausfällen jetzt wieder so richtig durch. Erste Ausflüge sind wieder geplant, die auch wegen des Wegfalls des Auslieferungsfahrzeugs von Essen auf Rädern, das durch den Ausflugsbus ersetzt werden musste, nicht stattfinden konnten. Der Transporter war während eines Sturms im April so schwer beschädigt worden, das ein wirtschaftlicher Totalschaden entstanden war. Jetzt soll das neue Fahrzeug ausgeliefert werden.
Am Donnerstag, 7. Juli, ab 14 Uhr wird der beliebte Kaffeeklatsch wiederbelebt und am Freitag, 8. Juli, ab 11 Uhr findet das Kochen unter dem Motto „Gaumenfreuden neu entdecken“ statt und am Samstag, 9. Juli, um 14 Uhr gibt es „Schwäbische Küche“. Und auch die Folgemonate haben einiges zu bieten. agr