Neuer HTV-Trainer hat Handball gelebt – Haaner Treff

Neuer HTV-Trainer hat Handball gelebt

Nach dem Rückzug von David Horscht hat der Haaner TV Stephan Mehlhorn als Trainer gewonnen.

Haan – Die ersten Trainingseinheiten zur Vorbereitung auf die neue Saison hat die erste Herrenmannschaft der Handballer des Haaner Turnvereins (HTV) bereits hinter sich. Zuvor aber hatte Abteilungsleiter Reinhard Herder bei einer Mannschaftssitzung den neuen Trainer vorgestellt: Stephan Mehlhorn übernimmt die Nachfolge von David Horscht, der nach sechs Jahren um Auflösung seines Engagements gebeten hatte. „Wenn jemand so engagiert über viele Jahre für den Verein tätig war, kann man einer solchen Bitte nicht widersprechen“, erklärt Herder, der damit auf Trainersuche gehen musste. Innerhalb und außerhalb des Vereins schaute er sich um.
Auf die Suche wurde Stephan Mehlhorn aufmerksam und so kamen der 54-Jährige aus Radevormwald und die Haaner zusammen. „Ich habe Handball immer gelebt“, sagt Mehlhorn, der in der Bundesliga für den TUSEM Essen sowie für den LTV Wuppertal gespielt hat, dann eine sportliche Pause einlegte- zumindest als Aktiver. Denn er verbrachte viel Zeit neben dem Parkett, um seinen Söhnen beim Handballspiel zuzuschauen.
„Nach einem Jahr bekam ich aber wieder Lust, selber was zu tun“, erklärt Mehlhorn und stieg ins Trainergeschäft ein.
Nach seinen sportlichen Ambitionen mit dem HTV-Team gefragt, antwortet er: „Ich bin nicht gekommen, um gegen den Abstieg aus der Verbandsliga zu spielen“. Sehr gerne arbeite er mit Spielern, die noch nicht ganz fertig sind. Weshalb er auch den Austausch mit dem Trainer der A-Jugend suchen wird, um dem einen oder anderen Talent Spielzeit in der ersten Mannschaft zu geben.
Die Zusammensetzung der Mannschaft wird sich in der kommenden Saison kaum ändern, lediglich mit Torwart Markus Sebecke und Kreisläufer Marco Tepsic wird Mehlhorn nicht planen können. Dafür kommt Kai Peters vom BHC zurück zum HTV. „Wir haben keine weiteren Kaderveränderungen vor“, erklärten Herder und Mehlhorn übereinstimmend. Derzeit findet jeweils montags eine Trainingseinheit statt. Nach einer vierwöchigen Pause wird dann bis zum Saisonbeginn vier mal pro Woche trainiert, während der Spielzeit drei Mal wöchentlich.
Die neue Saison startet für den HTV vermutlich am 3. September mit einem Auswärtsspiel beim LTV Wuppertal. „Ausgerechnet gegen meinen alten Verein“, schmunzelt Mehlhorn, der sich auf die neue Spielzeit mit erneut 14 Mannschaften in der Verbandsliga Gruppe 2 freut.
Auf das erste Heimspiel dürfen sich die Haaner Handballfans am 10. September gegen den TuS Lintorf. Der endgültige Spielplan steht allerdings noch nicht fest, ebenso nicht, wo die Haaner Teams ihre Heimspiele austragen werden. Geplant ist, ab 1. August mit dem Rückbau der Sporthalle an der Adlerstraße zur Sportstätte zu beginnen, um möglichst rechtzeitig zum Schulbeginn für den Schul- und Vereinssport zur Verfügung zu stehen. Eine Garantie kann die Stadtverwaltung dafür aber nicht geben, wie sie im Rat der Stadt Haan bekanntgab. agr