Kinder engagieren sich für die Umwelt – Haaner Treff

Kinder engagieren sich für die Umwelt

Der Müll-Sammel-Tag einer privaten Kindergruppe war ein voller Erfolg mit Beigeschmack.

Haan – Ein Zigarettenstummel ist winzig, die getragene Maske im Wald fällt kaum auf, auch die Getränkedose im Gebüsch ist kein großes Ding?
Doch, denn Müll schadet der Umwelt und den Tieren. Und wie genau das zusammenhängt, davon wussten die Kinder der Kita an der Goten-Tag-Loben-Straße zu berichten.
„Der herumliegende Müll kann von Tieren gegessen werden, die dann vielleicht krank werden“, meinte der 6- jährige Elias. „Und er kann in die Flüsse schwimmen und das Wasser verschmutzen“, fassten die Kinder das Problem zusammen.
„Wir wollen, dass unser Wald und die Spielplätze sauber bleiben“, waren sich Erzieher und Kinder einig. Aus diesem Grund engagiert sich die Kindertageseinrichtung seit langer Zeit dafür, den Bereich Hühnerbachtal, in dessen Randbereich das Kita-Gebäude steht, sauber zu halten. Den Rahmen dafür stellt der alljährliche Müll-Sammel-Tag dar.
Die Aufregung unter den Kindern war groß, an diesem sonnigen Mittwoch, 4. Mai. Das Equipment wie Müllsäcke und und Zangen standen schon bereit. In vier Gruppen unterteilt machte sich der ganze Kindergarten auf den Weg, um dem Müll mit Greifzange und Handschuh den Garaus zu machen.
Fast zweieinhalb Stunden waren die fleißigen Müll-Sammler unterwegs und füllten insgesamt sechs kleine Säcke unter anderem mit Folien, Papier, Glas, Zigarettenstummel und Bauschutt.
Abgeholt und fachgerecht entsorgt wurde der Unrat im Anschluss von den Mitarbeitern des städtischen Betriebshofes Haan.
„Der Müll-Sammel-Tag fügt sich dieses Mal besonders gut in unser derzeitiges Themenfeld ‘Upcycling’ ein“, berichtete Annika Bäker, Erzieherin der Ü-3 Gruppe.
Anlässlich Ostern zum Beispiel hätten die Mädchen und Jungen Nester aus alten Milchkartons gefertigt.
Zudem hätten die Kinder ein Plakat zum Thema Upcycling gestaltet. Geforscht werde im Alltag:
Die Kinder wüssten genau, wo welcher Müll hingehört, anhand alltäglicher Begebenheiten und kleinen Beobachtungen fänden die Kinder Antworten auf Fragen wie: Was kann ich für die Umwelt tun? Oder: Wie kann ich Müll recyceln?
Ein kleines Mädchen aus der U-3 Gruppe ging die Sache spielerisch an. Aus ausgedienten Klebeband-Papprollen baute sie inbrünstig an einem hohen Turm.
Oder Elias, für den der Müll-Sammel-Tag eine regelrechte Schatzsuche war, bei der die eine oder andere Porzellanscherbe in der Jackentasche landete. syja