Bohlebots fahren (nicht nur) zur Weltmeisterschaft – Haaner Treff

Bohlebots fahren (nicht nur) zur Weltmeisterschaft

Ein ganz besonderer Erfolg, der belohnt wird, ist einem Team der Bohlebots in diesem Jahr gelungen.

Haan – Seit vielen Jahren sind die Bohlebots, die Roboter- Arbeitsgemeinschaft des städtischen Gymnasiums Haan, national und international erfolgreich und qualifizieren sich für Europa- und Weltmeisterschaften.
Nun hat es das Team „Bohlebots quadro“, das seit 2019 amtierender Vizeweltmeister im Robocup soccer leightweight ist, es erneut geschafft.
Nach der WM 2019 in Sydney hatten sie beschlossen den Schritt in die Königsklasse des Robocup, die 2vs2 open Liga, zu wagen. Damals konnten sie noch nicht ahnen, dass sie durch Corona zu einer zweijährigen Pause gezwungen werden würden.
Jetzt aber traten sie Mitte April in Kassel bei der German open als Neulinge in der höchsten Liga der Robotik an und schafften das kaum Vorstellbare: Sie wurden erneut Deutscher Meister und erkämpften sich damit die Teilnahme an der WM im Sommer in Bangkok (Thailand).
„Auch wenn wir neu in der Liga sind, hatten wir ja grundsätzlich Erfahrung mit dem Robocup an sich“, meint Julien (16) ganz bescheiden. Nichtsdestotrotz haben die drei Jungs im Team – Julien, Jannis und David – seit über zwei Jahren unermüdlich gearbeitet und alleine im Jahr 2022 Hunderte Stunden mit und an dem Roboter verbracht.
Und das, obwohl Jannis (18) mitten im Abitur steckt. „Wir haben als erstes Team überhaupt eine künstliche Intelligenz trainiert, so dass der Roboter ‘wusste’, was der Ball, ein Gegner oder ein Tor ist“, erklärt David (16). „Und dieses Training konnte trotz Corona am PC geschehen, so dass wir auch die Zeit des Lockdowns noch sinnvoll nutzen konnten“.
Schulleiter Dirk Wirtz fährt
extra bis nach Kassel
Sichtlich stolz ist auch Lehrer Roland Stiebel, dass seine Teams erneut so erfolgreich sind. Denn es konnte sich nicht nur das „Top-Team“ zur Weltmeisterschaft qualifizieren, auch die Nachfolger waren so gut, dass sie im Juni zur Europameisterschaft fahren können.
„Der Wissenstransfer zwischen dem WM-Team und den Folgeteams funktioniert so gut, dass diese viele Fehler nicht mehr selber machen müssen“, erläutert Stiebel.
Und so fahren auch Max, Henrik und Alex wohlverdient zur EM nach Portugal.
Und auch in der Einsteigerklasse haben die weiteren Bohlebots-Teams sehr gut abgeschnitten, bis hin zum zweiten Platz, was aber für diese Teams das Endergebnis bleibt, weil es in dieser Klasse keine Weltmeisterschaft gibt.
Mit insgesamt 27 Schülerinnen und Schülern in sieben Teams sind die Bohlebots angetreten, die jüngsten unter ihnen gehen gerade erst in die achte Klasse und konnten sich dennoch im oberen Mittelfeld platzieren. Die Teilnehmer des Projektkurses Robotik der Q1 gehörten allesamt zu den besten vier Teams der gesamten Soccer 1vs1 Liga.
Und so war die Freude am natürlich riesig, als feststand, dass die Bohlebots 2022 sowohl zur EM als auch zur WM fahren dürfen. Die spannenden Finalspiele ließ sich auch Schulleiter Dirk Wirtz nicht entgehen, der extra dafür nach Kassel gefahren war und spontan zum „Ehren-Bohlebot“ ernannt wurde. red