Demenz: Man muss die Angebote, die man erhält, auch nutzen – Haaner Treff

Demenz: Man muss die Angebote, die man erhält, auch nutzen

Demenz ist nach wie vor nicht heilbar. Demenz kann jeden von uns treffen, jeden Tag. Wahrscheinlich zunächst nicht spürbar, aber stetig und schleichend schreitet die Krankheit voran und hinterlässt nicht selten ein emotionales Trümmerfeld.
Denn nicht nur die Erkrankten selbst leiden unter den Folgen der Erkrankung. Nicht selten sind es die Angehörigen, die sich um die Pflege ihrer Lieben kümmern. Und dabei oft an den Rand des Machbaren, dessen was sie leisten können, geraten.
Auch sie brauchen eine Auszeit oder sind gut beraten, wenn sie sich von Fachleuten unterstützen lassen, guten Rat annehmen, um zu lernen, wie man mit bestimmten Situationen, die zu absoluten Ausnahmesituationen werden können, umgeht.
In Haan gibt es nur eine Möglichkeit der sogenannten Tagespflege. Die Wahrscheinlichkeit, dass Betroffene hier keinen Platz bekommen haben, ist also recht hoch.
Um so wertvoller sind die Angebote, die seitens des Demenznetzes Haan angeboten werden, wie zum Beispiel die „Gute Stube“ oder die Selbsthilfegruppen in Haan und Gruiten. Lesen Sie dazu auch unsere Artikel auf den Seiten 8 und 10.
Sicher ist aber: Das beste Hilfsangebot nutzt gar nichts, wenn man es nicht in Anspruch nimmt.
In diesem Sinne: seien Sie in Nehmerlaune, wenn Sie zu den Betroffenen gehören.