„Killerküken“ Lotta rockt TV-Show – Haaner Treff

„Killerküken“ Lotta rockt TV-Show

Am Sonntag ist die 13-Jährige vom HTV im Parcours von „Ninja Warrior Kids“ zu sehen.

Haan – Lotta Kokemohr hatte sich mit einem Video bei RTL beworben. Das Video, das ihre jüngere Schwester gedreht hat, zeigt die sportliche 13-jährige, wie sie im heimischen Garten an selbst gebauten Ninja-Hindernissen trainiert und demonstriert ihre Stärken Griffkraft, Sprungkraft, Ausdauer, Koordination und vor allem den Kampfgeist des zierlichen Mädchens. Damit überzeugte sie die RTL-Jury und qualifizierte sich für die Vorrunde, die in den RTL-Studios in Köln aufgezeichnet wurde. Aus ganz Deutschland hatten sich einige Tausend bewegungsfreudige Kinder zwischen zehn und 13 Jahren für eine Teilnahme an der Show Ninja Warrior Kids beworben. Dass Lotta hier ihr sportliches Können zeigen darf, ist somit an sich schon eine Auszeichnung.
Die Sendung „Ninja Warrior“ läuft in diesem Herbst bereits in der zweiten Staffel. Wie bei der Show für Erwachsene, die bereits seit 2016 läuft, besteht der zu absolvierende Parcours aus anspruchsvollen Hindernissen zum Schwingen, Klettern, Klimmen und Springen. Die Aufbauten sind denen für Erwachsene nachempfunden, lediglich die Abstände sind verringert worden, damit die Kinder nicht so weit greifen, klettern oder springen müssen. In der zweiten Staffel kämpfen 40 Kids in vier Vorrunden, zwei Halbfinals und einem großen Finale, das in zwei Shows aufgeteilt ist. Pro Vorrunde gehen zehn Kids an den Start, um sich für eines der beiden Halbfinals zu qualifizieren. Die besten fünf Kids jeder Vorrunde kommen weiter. Unterstützt werden die Kids von Coaches, die unterstützend neben dem Parcours laufen und ihren Schützlingen Tipps geben.
Im großen Finale treten dann die zehn besten Kids gegeneinander an. Die besten drei stehen am Ende vor dem Mini Mount Midoriyama und kämpfen um den Titel „Ninja Warrior Germany Kids“. Der oder die Schnellste am Mount bekommt als Siegprämie 5000 Euro Ausbildungsförderung und einen Herzenswunsch erfüllt. Die Kids auf den Plätzen 2 und 3 bekommen ebenfalls jeweils einen Herzenswunsch erfüllt.
Ein bisschen aufgeregt sei sie schon gewesen, als sie zur Aufzeichnung der Sendung gefahren sei, gibt Lotta zu. Das habe sich aber sofort gelegt, als sie im Parcours gewesen sei. „Wenn man im Parcours ist, bekommt man gar nichts anderes mit“, erklärt Lotta. Zur moralischen Unterstützung saßen Vater Tobias und Mutter Indira im Publikum. Die Eltern teilen die sportliche Begeisterung ihrer Tochter und sind ebenso sportlich aktiv wie die drei Geschwister von Lotta. „Ich mache immer etwas mit Sport. Im Haaner TV spiele ich Handball und mache Leichtathletik“, erzählt Lotta. Klar, dass die Gymnasiastin in Sport eine eins hat.
Den Kampfnamen „Killerküken“ hat man Lotta bei RTL übrigens wegen ihres Kampfgeistes verliehen. Das entsprechende Outfit für die Sendung hat dann die Tante für die Sendung designt, weil Markenware dort tabu ist. Wer Lotta die Daumen drücken möchte, die Sendung wird am Sonntag, 10. Oktober, um 17.30 Uhr auf RTL gesendet.