Betrunkene schlagen Anwohner – Haaner Treff

Betrunkene schlagen Anwohner

In der Nacht zu Sonntag eskaliert Streit um Lärm an der Marktpassage.

Haan – Die Polizei ermittelt seit dem vergangenen Wochenende in einem Fall, bei dem mehrere unbekannte Tatverdächtige mitten in Haan eine 44-Jährige und deren 17-jährigen Sohn geschlagen haben sollen.
Gegen 2.45 Uhr morgens hielten sich am Sonntag nach Zeugenaussagen mehrere Personen – zwei Männer und zwei Frauen – vor einem Kiosk an der Marktpassage auf. Dort machten sie so viel Lärm, dass die 44-Jährige um Ruhe bat. In der Folge kam es zunächst zu einer lautstarken verbalen Auseinandersetzung, in deren Rahmen die Anwohnerin von einem augenscheinlich angetrunkenen Mann beleidigt wurde. Der Streit verlagerte sich auf die Straße. Der 17-jährige Sohn der Anwohnerin wollte eigenen Aussagen zufolge, dazwischengehen, um seine Mutter zu schützen. Dabei bekam er einen Schlag ab. Im weiteren Verlauf der Auseinandersetzung schlugen die beiden Männer und die beiden Frauen mehrfach auf die 44-Jährige und den 17-Jährigen ein. Beide wurden leicht verletzt. Die vier Angreifer flüchteten schließlich unerkannt.
Die Tatverdächtigen können wie folgt beschrieben werden: Ein Mann ist etwa 30 Jahre alt und hat ein osteuropäisches Erscheinungsbild. Er ist ungefähr 1,85 Meter groß und hat kurze helle Haare, die an den Seiten abrasiert sind. Zur Tatzeit trug er ein braun-weißes Holzfällerhemd und Jeans.
Der zweite Mann ist 1,70 bis 1,80 Meter groß, hat kurze braune Haare und eventuell Tattoos bis zum Hals. Auch er trug Jeans. Eine weibliche Tatverdächtigen soll etwa 25 Jahre alt sein. In der Tatnacht hatte sie ihre aschblonden Haare zu zwei Zöpfen geflochten. Zu der zweiten Frau gibt es keine Beschreibung.
Die Polizei fragt: Wer hat die Auseinandersetzung vor dem Kiosk ebenfalls beobachtet und kann Angaben zu den beiden Männern und den beiden Frauen machen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Wache in Haan unter Telefon 02129/ 9328-6480 entgegen. red