Mountainbike-Spektakel steigt im Steinbruch – Haaner Treff

Mountainbike-Spektakel steigt im Steinbruch

Haan/Wuppertal. Zuletzt fiel der Name Oetelshofen vor allem im Zusammenhang mit der umstrittenen Erweiterung der Abraumhalde auf der Stadtgrenze von Haan und Wuppertal. An diesem Wochenende rückt der gleichnamige Steinbruch aber in sportlicher Hinsicht ins Rampenlicht. Dort feiert am Samstag, 2. Oktober, von 8.30 Uhr bis 17.30 Uhr die „Red Bull Radical“ Premiere. Dabei handelt es sich um ein außergewöhnliches Mountainbike-Rennen für Jedermann. Ausgehend vom tiefsten Punkt, gilt es die nahezu senkrechten Wände des Steinbruchs zu erklimmen, den rutschigen Untergrund zu bezwingen und eine Vielzahl von herausfordernden Hindernissen zu überwinden, bevor es über Stock, Stein und unzählige Wurzeln durch den angrenzenden Wald und über nahezu unfahrbare Downhill-Sektionen wieder zurück in den Steinbruch geht. „Die Streckenlänge von nur rund 25 Kilometern und 600 Höhenmetern täuscht gewaltig über die physische und technische Härte des Kurses hinweg,“, heißt es in der Ausschreibung. Getreu dem Motto „Wer sein Rad liebt, der schiebt“, würden nicht alle Sektionen im ersten, zweiten oder gar fünften Versuch zu schaffen sein. Der Veranstalter bedauert, dass Zuschauer im Steinbruch aufgrund von Corona-Schutzmaßnahmen nicht zugelassen sind. Den einen oder anderen Teilnehmer wird man aber sicher beim Warmfahren im Osterholz begegnen. ff