Haaner Frauen wollen oben mitspielen – Haaner Treff

Haaner Frauen wollen oben mitspielen

Knappe Niederlage im Lokalderby gegen Rhenania Hochdahl ist längst noch nicht vorentscheidend.

Von Sylke Jacobs


Haan – Mit hängenden Köpfen verließen die Frauen der SSVg 06 Haan am vergangenen Sonntag den Sportplatz an der Hochdahler Straße. Grund war eine knappe 1:2-Niederlage im Lokalderby gegen die Frauen von Rhenania Hochdahl.
Spielerisch konnten die Gastgeberinnen mithalten, obwohl das Team von Trainer Dennis Dernbach, fünf Stammspielerinnen verletzungsbedingt ersetzen musste.
Torschützin Veronika Reindl, die in der 80. Spielminute die SSVg zum 1:2 noch einmal heranbrachte, lieferte wieder eine Top-Leistung ab. Auch Teamkollegin Vicky Christin Plucinski zeigte sich auf Linksaußen kämpferisch und mit einem hohen Maß an Disziplin.
Denn bereits kurz nach Anpfiff, der aufgrund eines defekten Elfmeterpunktes erst mit 20 Minuten Verspätung erfolgen konnte, verletzte sie sich am rechten Bein. Vorangegangen war ein Zweikampf mit Hochdahls Katharina Marie Kessal. Doch bei dieser Blessur sollte es nicht bleiben: Kurz vor der Halbzeitpause, als es bereits 2:0 für die Gäste stand, bekam Plucinski erneut einen Schlag aufs Schienbein. Die Folge: Sie musste vom Platz und von Anika Lennartz ersetzt werden, die selbst von sich sagt: „Ich gehöre nicht zu den Stammspielerinnen.
Trainer Dennis Dernbach gab sich trotz der Niederlage gelassen: „Wir sind noch am Anfang der Saison. Nach erst fünf Spielen ist noch alles möglich.“ Wichtig sei, dass man oben mitspiele. „Schließlich müssen wir doch unsere ambitionierten Gegner ärgern“, fügte er mit einem Grinsen hinzu.
Ärgerlich ist es aber trotzdem, dass Rhenania Hochdahl den Haaner Frauen Rang 2 in der Tabelle abgenommen hat. Immerhin steuerten die Blau-Weißen aus der Gartenstadt doch bis dato auf Erfolgskurs: „Ich bin mir sicher, wir haben noch ordentlich Luft nach oben. Da geht vor allem technisch noch einiges“, weiß Dernbach. „Von unserer Bestform sind wir derzeit noch ein gutes Stück entfernt.“
Und das kann er einschätzen. Denn der Kader spielt unter ihm schon lange der gewohnten Konstellation zusammen.
In der hektischen Schlussphase gab die SSVg 06 Haan am Sonntag noch einmal alles. Und auch wenn es am Ende keinen Sieg für die Gastgeberinnen gab, war es ein sehenswertes Spiel. Nur dafür können sich Dernbach und seine Spielerinnen nichts kaufen.
Nach drei Siegen und zwei Niederlagen sind die Haaner Frauen aktuell mit neun Punkten Vierte der Frauen-Bezirksliga. Spitzenreiter OSV Meerbusch bleibt bei zwölf Punkten aus vier Spielen noch in Schlagweite.