1.500 Euro für Flutopfer gespendet – Haaner Treff

1.500 Euro für Flutopfer gespendet

Gemeinsam mit dem Förderverein und der Unitas sammelten die Adler für die Opfer in Gruiten.

Von Antje Götze-Römer
Haan/Gruiten – „Wir sind doch alle Haaner“, schmunzelte der Trainer der HSG Adler Haan, André Wernicke bei der Übergabe von gut 1.500 Euro an den Bürger- und Verkehrsverein Gruiten (BVV) , mit Blick auf die nicht seltenen Rivalitäten zwischen den Bewohnern der Ortsteile Haan und Gruiten.
Kurzfristig hatte das Damen-Handballteam eines seiner Vorbereitungsspiele am Samstag, 7. August, gegen den Oberligisten SSV Nümbrecht für die im September beginnende Regionalligasaison genutzt, um Spenden für den Hochwasserfond des BVV einzuspielen.
Zwar hatten „nur“ rund 60 Zuschauer den Weg in die Sporthalle an der Adlerstraße gefunden, dennoch wurden aus Eintrittsgeldern und dem Catering-Verkauf sowie den Aufwandsentschädigungen für die Schiedsrichter, die ebenfalls gespendet wurden, rund 900 Euro eingespielt. Die DJK Unitas Haan füllte den Topf mit weiteren 500 Euro und der Förderverein Handball des HTV legte noch 100 Euro drauf.
So kamen am Ende genau 1560 Euro für die Flutopfer in Gruiten zusammen.
„Jeder Euro zählt“, sagte Wolfgang Stötzner, Vorsitzender des BVV. Der zweite Vorsitzende des Vereins ergänzte: „Die Schäden sind immens. Die Aufräum- und Reparaturarbeiten laufen“. Zwar sind die kleineren Container, in denen der Schutt und Sperrmüll gesammelt wurden, aus den Gassen Gruitens weitestgehend verschwunden, vor dem Bürgersaal beispielsweise steht aber noch ein riesiges Behältnis, in dem die Überreste aus dem Bürgersaal gesammelt werden.
In der nächsten Ausgabe des Haaner Treffs lesen Sie, wie es genau steht um die Schäden in Gruiten Dorf. agr