SEW-Eurodrive zieht nach Gruiten – Haaner Treff

SEW-Eurodrive zieht nach Gruiten

Haan hat ein weiteres Gewerbegrundstück verkauft. Baubeginn wird Anfang nächsten Jahres sein.

Gruiten – Das Unternehmen hat sich eine 13.600 Quadratmeter große Fläche zwischen dem Birkensauna-Parkplatz, dem Weg zwischen Millrather Straße und der Hofschaft Kriekhausen sowie der Erschließungsstraße mit Wendehammer an der Firma Aperam gesichert.
SEW Eurodrive ist auf Antriebsautomatisierung spezialisiert. Zu den Kunden gehören die mit Förderanlagen arbeitende Transport- und Logistikbranche, die Lebensmittel- sowie die Automobilindustrie. Auch die Haaner Felsenquelle und einige der Fahrgeschäfte im Phantasialand in Brühl sind mit Technik von SEW Eurodrive ausgestattet.
Das Unternehmen wurde 1931 als Süddeutsche Elektromotoren-Werke gegründet. 1945 übernahm Ernst Blickle die Geschäftsführung, heute ist Jürgen Blickle geschäftsführender Gesellschafter des nach wie vor familiengeführten Unternehmens. 1971 wurde es umbenannt in SEW Eurodrive, beschäftigt heute weltweit rund 18.000 Mitarbeiter und macht etwa 3,2 Milliarden Euro Umsatz im Jahr.
Bislang ist das Unternehmen mit seinem Drive Technology Center West (DTCW) in Langenfeld ansässig. „Der Umzug wird dringend notwendig, da das DTCW am aktuellen Standort perspektivisch nicht mehr weiterwachsen kann. Die Fläche für Werkstatt, Büros und Besprechungsräume ist an der Grenze angekommen“, erläutert Patrik Mengens, Leiter Eurodrive Gemany.
Daher war das Unternehmen schon seit geraumer Zeit auf der Suche nach einer geeigneten Grundstücksfläche in der näheren Umgebung. „Wir haben mit verschiedenen Varianten gespielt und uns dann für Haan entschieden. Die Lage des Technologieparks ist günstig. Die Realisierung der Standortverlagerung vor Langenfeld nach Haan wurde ziel- und ergebnisorientiert von Bürgermeisterin und Wirtschaftsförderung begleitet“, erklärt Volker Wiedemann, Leiter Prozesse und Koordination.
„Mit SEW Eurodrive haben wir ein technologieorientiertes Unternehmen interessieren können, das gut in den Technologiepark passt“, freut sich auch Bürgermeisterin Bettina Warnecke. Am 12. April wurde der Grundstückskauf notariell beurkundet. Baubeginn wird Anfang nächsten Jahres sein und die Fertigstellung ist für 2023 geplant.
Im Zuge des anstehenden Neubaus entsteht eine rund 3.000 Quadratmeter große Halle für Werkstatt und Lager sowie ein Bürogebäude für Vertrieb, Service, Engineering und Kundentrainings. Aktuell arbeiten 70 Mitarbeiter in Langenfeld, die mit nach Haan umziehen werden.
„Wir haben Mitarbeiter, die schon seit 20 bis 25 Jahren für das Unternehmen arbeiten. Die möchten wir gern auch noch bis zur Rente behalten. Bei der Suche nach einem neuen Standort haben wir berücksichtigt, dass er in einem Umkreis von 50 Kilometern von Langenfeld liegt und gut erreichbar ist“, führt Dennis Staczan, Leiter Drive Technology Center West, aus. Wichtig sei dem Unternehmen auch die Kooperation mit lokalen Werkstätten für behinderte Menschen, die voll in das bestehende Team integriert würden. Mittelfristig werden neue Mitarbeiter aus den Bereichen Mechatronik und Ingenieurwesen für das wachsende Unternehmen eingestellt. SEW Eurodrive unterhält bundesweit vier Drive Technology Center (Garbsen, Meerane, Kirchheim und Langenfeld (bald Haan), sechs Drive Center (Vertrieb und Services) sowie 20 Technische Büros (Vertrieb). sus