Felsenquelle ist „bewusst bergisch“ – Haaner Treff

Felsenquelle ist „bewusst bergisch“

Das Haaner Familienunternehmen hat den Markenauftritt mit zentraler Botschaft modernisiert.

Haan – Frischer Wind weht im Familienunternehmen Haaner Felsenquelle, und das gleich auf mehreren Ebenen: Seit März des Vorjahres sind Thomas und Stephan Römer als dritte Generation offiziell Teil der Geschäftsführung.
Nachdem das Unternehmen bereits mit dem Erreichen der Klimaneutralität in 2021 einen wichtigen Meilenstein im Nachhaltigkeitsdenken gesetzt hat, treiben die Brüder nun die Modernisierung der Marken an.
Ein großer Relaunch der beiden Hauptmarken Haaner Felsenquelle und Bergische Waldquelle wurde intensiv über Monate analysiert, geplant und behutsam umgesetzt. Dabei wurde eine noch stärkere Identifizierung mit der Herkunft, dem Bergischen Land, forciert.
Die Themen Regionalität und Nachhaltigkeit, die bereits von Natur aus fest in der Unternehmensphilosophie verwurzelt sind, stehen auch weiter im Fokus. Die zentrale Botschaft der Markenkommunikation ist klar: „Bewusst Bergisch“.
„Unseren Marken ein jüngeres, frischeres Image zu verleihen und dabei unserer Identität weiterhin treu zu bleiben, war die oberste Prämisse bei allen konzeptionellen Überlegungen zur Überarbeitung“, erklärt Stephan Römer.
„Deshalb haben wir uns auch dazu entschieden, weiterhin an unserer traditionellen Segmentmarkenstrategie festzuhalten. Das bedeutet, dass wir den Konsumenten wie gewohnt zwei verschiedene Mineralwässer aus unseren zwei Quellen anbieten“.
Beide Quellen seien einzigartig und prädestiniert für ihren jeweiligen Kohlensäuregehalt: Die Haaner Felsenquelle steht für Mineralwasser und Erfrischungsgetränke mit Kohlensäure und die Bergische Waldquelle für Mineralwasser ohne Kohlensäure. „Dieses Konzept kennen und schätzen unsere Kunden.“
Betonung der
Alleinstellungsmerkmale
des Familienunternehmens
Durch die angepasste Markenstrategie, die sich sowohl in der Gestaltung als auch in der Kommunikation widerspiegelt, wird die Nachfrage der Zielgruppe noch optimaler bedient: Klimafreundliches Einkaufen regionaler Produkte, kurze Transportwege, Stärkung der regionalen Wirtschaft und ihrer Arbeitsplätze – all das steht beim Haaner Familienunternehmen im Fokus der Aussage „Bewusst Bergisch“.
Der neue markenübergreifende Claim „Bewusst Bergisch“ unterstreicht dabei die Herkunft und arbeitet das Alleinstellungsmerkmal des Familienunternehmens – einziger Mineralbrunnen im Bergischen Land – stärker heraus.
„‘Bewusst Bergisch‘ bedeutet für uns eine Symbiose mit Land und Leuten des Bergischen. Als Mitglied der Gesellschaft unserer Heimat nehmen wir unsere Verantwortung ernst“, führt der Geschäftsführer weiter aus.
„So übernehmen wir Aufgaben im Umweltschutz, engagieren uns im regionalen Sport sowie für soziale Projekte in der Region.“
Die Etiketten wurden im Zuge des Relaunchs aktualisiert. Modernisierte Schriftzüge schaffen ein moderneres Auftreten, während grafische Elemente, markentypische Symbole sowie eine kleine Landkarte auf den Rückseiten die Region visualisieren und den Bezug zu ihr stärken.
Beide Marken rücken optisch näher aneinander, um die gemeinsame Herkunft zu verdeutlichen. Die Einführung der logischen Segmentkennungen „Bergisch prickelnd“ und „Bergisch still“ sorgt dafür, dass der Konsument intuitiv sein bevorzugtes Produkt findet.
Die Modernisierung betrifft alle Produkte des Familienunternehmens – dazu gehört auch die große Sortenvielfalt bei den Erfrischungsgetränken.
Hier wurde eine eingängige Aufteilung in Produktlinien geschaffen, die sich jeweils durch ein eigenständiges Design unterscheiden.
Gemeinsam haben alle Sorten den Zusatz „Bergisch“ im Produktnamen – so wird die Herkunft maximal unterstrichen.
„Neu auf den Etiketten unserer Erfrischungsgetränke ist übrigens auch die prominentere Auslobung eines wichtigen Alleinstellungsmerkmals gegenüber vielen Mitbewerberprodukten: Unsere Erfrischungsgetränke enthalten natürliches Mineralwasser“, sagt Römer.
Produkte im neuen Design
sind teilweise schon
im Handel
Die überarbeiteten Mineralwasser-Etiketten sind bereits im Handel zu finden. Die Etiketten der Erfrischungsgetränke werden nach und nach bis Ende Juli umgestellt.
„Um zusätzlichen Abfall zu vermeiden, werden die bisherigen Etiketten erst aufgebraucht. Auch solche kleinen Maßnahmen gehören bei uns zum gelebten Umweltschutz dazu“, betont Stephan Römer.
Mit Sonderplatzierungen am Point of Sale, Out-of-Home-Werbung sowie einer Online-Kampagne zur neuen Positionierung der Marken wird der Relaunch begleitet und unterstützt. red
www.haanerfelsenquelle.de