Im Ittertal geht es nun doch weiter – Haaner Treff

Im Ittertal geht es nun doch weiter

Der Erhalt der historischen Anlage des Freizeitparks scheint nun doch möglich zu sein.

Haan/Solingen – Nach dem überraschenden Tod von Bruno Schmelter, dem vormaligen Betreiber des Freizeitparks Ittertal, in diesem Jahr, war es zunächst ruhig geworden um das Projekt des Vereins Die Itterthaler, die historische Anlage in ihrem Kern zu erhalten.
Genau dieses Ziel scheint nun aber in greifbare Nähe zu rücken: Denn nachdem der neue Eigentümer sich nach dem Erwerb des Anwesens lange bedeckt gehalten hatte, arbeitet er nun mit den ehrenamtlichen Helfern zusammen.
„Der neue Eigentümer ist ein sympathischer, junger Mann, der in den vergangenen Wochen in dem Park schon viel bewegt hat“, sagt Michael Willemse, Vorsitzender der Itterthaler, anerkennend.
So habe der Eigentümer mit Unterstützung einiger Helfer bereits mit der Reinigung des Parks begonnen und beispielsweise die Kellerräume von Unrat befreit. Grundsätzlich sei noch viel zu tun, da „die Natur sich seit der Schließung des Parks im November 2018 einiges zurückerobert hat“, erklärt Willemse.
Somit müssten Laub beseitigt und Bäume zurückgeschnitten werden, bevor die nächsten Schritte in Angriff genommen werden können.
Öffentlich wolle der neue Eigentümer noch immer nicht in Erscheinung treten, doch habe der Vereinsvorstand sich bereits zwei Mal mit ihm getroffen, um das weitere Vorgehen zu besprechen.
Beide Seiten sind sich laut Willemse einig in dem Ziel, den historischen Charme des Freizeitparks und dessen Nähe zur Natur zu bewahren, beide ziehen nun an einem Strang.
Entsprechend groß ist bei dem Verein die Freude über die Entwicklung: „Nachdem so lange unklar war, ob es mit dem Freizeitpark – einem Stück Solinger Geschichte – weitergehen wird, sind wir der Ansicht, dass es kein schöneres Weihnachtsgeschenk für Solingen, seine Kinder, Eltern und Großeltern hätte geben können“, heißt es in einer Pressemitteilung. red