Kandidaten begeben sich in die Arena – Haaner Treff

Kandidaten begeben sich in die Arena

Die IHK Düsseldorf hat die Kandidaten für das Amt des
Bürgermeisters zur Diskussion gebeten.

Haan/Düsseldorf – Bei den Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen am 13. September wählen die Bürgerinnen und Bürger die Vertretungen der Städte, Gemeinden und Kreise sowie die Landräte, Oberbürgermeister und Bürgermeister.
Die Industrie- und Handelskammer Düsseldorf (IHK) hat sich intensiv mit den für die Wirtschaft relevanten Themen in einem breit angelegten Beteiligungsprozess befasst.
Bereits zu Jahresbeginn 2020 hat die IHK ihre Mitgliedsunternehmen in Düsseldorf und in den zehn Städten des Kreises Mettmann zu den aktuellen Herausforderungen am jeweiligen Unternehmensstandort befragt. Aus den Ergebnissen wurden Positionspapiere für die elf Standorte entwickelt und in den zugehörigen IHK-Ausschüssen diskutiert und verabschiedet.
Die Anregungen der Unternehmer beziehen sich auf neue, innovative Konzepte der Gewerbeflächenentwicklung sowie eine weitere Fokussierung auf weiche Standortfaktoren, unter anderem, um Fachkräfte zu binden. Auch das Thema Infrastruktur ist für die Unternehmer wichtig, ein Lkw-Führungskonzept sowie die konsequente Überwachung des sogenannten „ruhenden Verkehrs“ könnten wichtige Bausteine sein. Ein link zu dem Positionspapier für Haan findet sich auf https://www.duesseldorf.ihk.de/standort/aktuelles/kommunalwahl-2020-4670014.
Ein weiterer zentraler Baustein des Kommunalwahl-Projekts waren die 10 IHK-Wahlarenen im Juni 2020. Die (Ober)Bürgermeisterkandidatinnen und -kandidaten haben die zentralen Themen aus den Positionspapieren diskutiert. Insgesamt haben 42 Kandidatinnen und Kandidaten ihre Meinung zu den IHK-Positionen geäußert. Die Unternehmerinnen und Unternehmern waren eingebunden und konnten Fragen per E-Mail oder SMS/WhatsApp stellen. Die Wahlarenen wurden als Livestream ausgestrahlt.
Die Haaner Kandidaten für das Bürgermeisteramt Bettina Warnecke (parteilos), Bernd Stracke (SPD) und Meike Lukat (WLH) begaben sich am Freitag, 26. Juni, in die IHK-Wahlarena und tauschten ihre Argumente aus. Die Diskussion kann unter oben angegebenem link von jedermann erneut angeschaut werden. agr