3.000 Meter sind ganz schön hart – Haaner Treff

3.000 Meter sind ganz schön hart

In der vergangenen Woche wurden im Rathaus die Sportabzeichen 2019 verliehen.

Haan – Das Deutsche Sportabzeichen ist eine Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Es ist die höchste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsports und wird als Leistungsabzeichen für überdurchschnittliche und vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit verliehen. Die zu erbringenden Leistungen orientieren sich an den motorischen Grundfähigkeiten Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Das Deutsche Sportabzeichen ist ein Ehrenzeichen der Bundesrepublik Deutschland mit Ordenscharakter und wird an Männer und Frauen verliehen, die in einem Kalenderjahr die Leistungsanforderungen erfüllt haben.
In Haan haben diese Leistungsanforderungen im vergangenen Jahr 820 Personen, davon 78 Erwachsene, erfüllt. Letztere waren am Freitag, 6. März, zu einer Feierstunde in den historischen Ratssaal gebeten worden, wo ihnen der Orden und die Urkunde von Bürgermeisterin Bettina Warnecke und Gunhild Teich, die beim Sportverband Haan für die Sportabzeichen zuständig ist, überreicht wurden.
Ganz entgegen den Gepflogenheiten in den vergangenen Jahren hatten an diesem Tag nicht alle Sportler den Weg ins Rathaus gesucht: grippale Infekte und die Verunsicherung aufgrund des Coronavirus mögen dazu beigetragen haben. Dennoch hatten sich rund 40 Personen die Veranstaltung nicht nehmen lassen. Immerhin: Das Sportabzeichen wird in Haan seit nunmehr 45 Jahren verliehen.
Das wusste der Vorsitzende des Sportverbandes Haan, Herbert Raddatz, der wie immer die eine oder andere historische Begebenheit zu berichten wusste und so die Zeremonie auflockerte.
Die zweite Handball-Mannschaft des Haaner Turnvereins hatte sich von Trainer Stephan Becker „überreden“ lassen als Saisonvorbereitung für das Sportabzeichen zu trainieren. Fast alle Spieler wurden mit dem Sportabzeichen in Gold belohnt. Auch Daniel Baumbach, der aber gerne zugibt: „Die 3.000 Meter sind ganz schön hart“.
Einige Haaner absolvieren seit vielen Jahren das Sportabzeichen. Absolute Spitzenreiter sind Ursula Russek (45 mal Gold) und Jürgen Hammerstein (48 mal Gold). agr