Unitas A-Jugend rettet knappen Sieg – Haaner Treff

Unitas A-Jugend rettet knappen Sieg

Der Haaner Sieg gegen die HSG aus dem Siebengebirge hätte auch höher
ausfallen können.

Haan – Die Schlüsselszene der Begegnung in der A-Jugend-Regionalliga zwischen der heimischen DJK Unitas Haan und der HSG Siebengebirge spielte sich kurz nach Wiederanpfiff der Partie in der 32. Spielminute ab, als Tim Greulich satte 10 Sekunden vor Ablauf einer Zweiminutenstrafe für Nick Nelson wieder das Parkett betrat. Dies zog unweigerlich eine weitere zwei Minute für den Pechvogel nach sich und bescherte der Unitas einen Nachteil, der folgenreich sein sollte.
Bis dahin hatte das Spiel alle Charakterzüge einer Begegnung zweiter Teams auf Augenhöhe. Brillante Spielzüge waren in der ersten Halbzeit nur selten zu sehen, was möglicherweise der ungewohnten Spielstätte in der Sporthalle Steinkulle geschuldet war, in der keine Haftmittel benutzt werden dürfen.
Das Spiel plätscherte mehr oder weniger dahin und war geprägt von vielen Fehlwürfen und Fehlpässen. Einzig Fynn Lasse Scheffler ließ an der einen oder anderen Stelle seine Klasse aufblitzen, Yannick Buedenbender erwies sich als sicherer Siebenmeterschütze. Zur Halbzeit führte die Unitas mit 14:10, viele technische Fehler der HSG wussten die Schützlinge von Unitas-Trainer Christian Peters für sich auszunutzen, jedoch kassierte Nick Nelson in der 30. Minute noch eine Zweiminutenstrafe.
Per Siebenmeter erhöhte Buedenbender in der 32. Minute auf 15:10, kurz später passierte Greulich der anfänglich geschilderte Fauxpas. Die Überzahl nutzten die Gäste, um auf 15:13 zu verkürzen. Nur auf 15:13 muss man sagen, denn es ist einzig dem in dieser Phase sehr guten Umschaltspiel der Unitas zu verdanken, dass die HSG nicht öfter erfolgreich war. Die Peters-Jungs ließen nicht locker, konnten bis zur 45. Spielminute sogar wieder auf 21:17 davonziehen, als erneut Tim Greulich des Parketts verwiesen wurde.
Dieses neuerliche Überzahlspiel wusste die HSG nun effektiver zu nutzen und muss die Unitas viel Kraft gekostet haben: In der 53. Minute fiel der Ausgleich zum 22:22, nur kurz später führten die Gäste mit 22:23.
Jannik Jonas Hedram erzielte den erneuten Ausgleich und in der kleinen Turnhalle in Unterhaan wurde die Stimmung zunehmend emotionaler. Per Siebenmeter erzielte Buedenbender die Führung für die Haaner, ebenfalls per Strafwurf glich die HSG wieder aus, ein wunderbares Anspiel von Hedram auf Nelson am Kreis führte zum 25:24, jetzt folgte eine Teamauszeit der nächsten, zuletzt stoppte die Uhr bei 59:58 und bei Ballbesitz HSG.
Ein letzter langer Ball auf das Tor von Unitas Torhüter Maximilian Eckhardt konnte weggeschlagen werden, bevor die Schlusssirene den knappen Sieg der DJK Unitas Haan besiegelte. agr