Haaner Treff - Haaner Treff
22.11.2017

Blasorchester präsentiert Weltreise


Udo Vierdag (l.), Vorstandsvorsitzender der Stadt-Sparkasse Haan und Thomas Krautwig, Leiter der Musikschule Haan und des Sinfonischen Blasorchesters der Musikschule Haan freuen sich auf ein Konzert i
Die Reihe „Musik Spezial“ findet zum ersten Mal an der Hochdahler Straße statt.

Haan - Die zwölfte Auflage des Benefizkonzertes des Sinfonischen Blasorchesters der Musikschule Haan und der Stadt-Sparkasse Haan findet an einer ganz besonderen Location statt.
Weil die Aula des Gymnasiums aus hinlänglich bekannten Gründen nicht mehr zur Verfügung steht, musste nach einem anderen Veranstaltungsraum gesucht werden.
„Wir sind der Familie Kaimer als Besitzer des nun gefundenen Gebäudes und dem Autohaus Nobel als Nutzer sehr dankbar, dass es zu dieser Vereinbarung kommen konnte“, sagt Sparkassen-Vorstand Udo Vierdag.
Ja, das diesjährige Konzert unter dem Motto „Eine Reise um die Welt“ findet an der Hochdahler Straße 126 statt, dort wo sonst Autos präsentiert werden, heute vom Autohaus Nobel, vor nicht allzu langer Zeit noch vom Autohaus Lackmann.
Das Konzert findet statt am Freitag, 1. Dezember um 19.30 Uhr und die Besucher erwarten neben der ungewöhnlichen Umgebung an diesem Abend unterschiedliche Arrangements zu einem Thema, dass viel „Spielraum bei der Auswahl der Stücke“ biete, wie Musikschulleiter Thomas Krautwig schmunzelnd betont.
„Bekannte und weniger bekannte Melodien und Lieder aus verschiedenen Ländern werden von den 45 Musikerinnen und Musikern unterschiedlichen Alters präsentiert“, sagt Krautwig. Er weiß auch, dass die Akteure zwischen 12 und 60 Jahren als sind und dass sich jeder von ihnen einen Platz im Sinfonischen Blasorchester erarbeiten muss. Beispielsweise durch besondere Leistungen in einem anderen Ensemble.
Das Programm, dass die Musiker derzeit einstudieren, ist anspruchsvoll und ehrgeizig und es handelt sich fast ausschließlich um Originalkompositionen. Lediglich Nimrod aus den Enigma Variationen von Edward Elgar werden in der Bearbeitung von Alfred Reed gespielt. Zu hören sein wird darüber hinaus „Fiskinatura“ und „Present“ von Thiemo Kraas, „The Hounds of spring“ von Alfred Reed und „Shaker Heights Fantasy“ von Philip Sparke.
Das letztgenannte Stück ist übrigens ein Pflichtstück für die Aufnahme an der Kunsthochschulen in Bayern. Thomas Krautwig: „Das Programm ist absolut hochwertig“.
Nach der geplanten Programmpause wird die musikalische Weltreise richtig Fahrt aufnehmen. Vom „Mt. Everest“ (Rossano Galante) geht es zu „Lord Tullamore“ (Carl Wittrock) und weiter in die „Puszta“ (Jan van der Roost), um schließlich in „Arizona“ (Franco Cesarini) zu landen.
Die ungewohnte Umgebung mit Fliesen und viel Glas stellt für die Musiker dabei kein Problem dar. Auch wenn die Anspielprobe erst am Veranstaltungstag um 17 Uhr stattfindet, ist das Orchester immer noch in der Lage sich an die spezifischen Bedingungen anzupassen. „Mit unseren musikalischen Darbietungen, Licht, Snacks und Getränken wir die Fläche vor der weiterhin bestehenden Werkstatt von Auto Nobel zu neuem Leben erweckt“, freut sich Krautwig auf die spannende, weil andere Umgebung. Aber auch logistisch stellt ein Konzert die Organisatoren und Helfer vor eine kleine Herausforderung. Instrumente und sonstiges Equipment müssen an den Veranstaltungsort geschaffen, für die Bestuhlung gesorgt werden.
„Das Sinfonische Blasorchester hat in den letzten elf Jahren bewiesen, dass aus bekannten Stücken mitreißende Melodien in ungewohnter Instrumentierung entstehen“, schwärmt Udo Vierdag.
„Unser gemeinsames Ziel ist es, der Haaner Bevölkerung zu zeigen, welches musikalische Potential in Haan schlummert“ betont der Sparkassenvorstand.
Die Organisatoren jedenfalls freuen sich ebenso auf das Event wie die Musiker. Wie auch in der Aula des Gymnasiums stehen an dem Abend 200 Plätze für Besucher zur Verfügung. Parkplätze gibt es sowohl an der Halle selber als auch am gegenüber gelegenen Sportplatz.
Die Eintrittskarten zum Preis von 6 Euro für Erwachsene und 4 Euro für Kinder sind ab sofort in der Musikschule an der Dieker Straße 69 sowie an der Abendkasse erhältlich. agr
Zurück